06.10.2014, 16:53 Uhr

Steine der Erinnerung: Neue Stationen in Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus

An diesen drei Standorten wird an die Opfer erinnert. (Foto: Grafik: Kitting)

In der Brigittenau gibt es drei neue Gedenksteine für die Opfer des Holocausts.

BRIGITTENAU. Mit den Steinen der Erinnerung soll an die Opfer des nationalsozialistischen Terrors gedacht werden.

Dritte Erweiterung des Weges

Im 20. Bezirk wird am 24. Oktober bereits der dritte Teil des „Weges der Erinnerung“ eröffnet. Dabei werden die drei neuen Steine präsentiert, schon jetzt gibt es 31 Tafeln oder Gedenkstein rund um den Augarten bis zur Romanogasse, außerdem vier weitere in anderen Grätzeln.
Start ist um 15 Uhr in der Rauscherstraße 19, danach geht es weiter in die Wasnergasse 27 und Hannovergasse 10.


Hilfe bei der Pflege

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann aktiv mitarbeiten. Einmal monatlich werden die Stationen gereinigt, damit sie auch gut lesbar sind. Besonders im Winter reicht das aber nicht aus, jetzt sucht der Verein Steine der Erinnerung Unterstützer, die diese Arbeit alle 14 Tage erledigen. Kontakt: info@steinedererinnung.net


Zur Sache

Vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1938 lag der jüdische Bevölkerungsanteil bei 20 Prozent. 2007 und 2008 startete das Projekt auf Wunsch der Angehörigen mit fünf Stationen und wird laufend erweitert.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.