Zinshaus unterm Hammer

Die Auktionäre Eugen Otto und Oliver Brichard betonen Freiwilligkeit, Öffentlichkeit und Transparenz der Versteigerung.
3Bilder
  • Die Auktionäre Eugen Otto und Oliver Brichard betonen Freiwilligkeit, Öffentlichkeit und Transparenz der Versteigerung.
  • Foto: Fotos (2): OTTO Immobilien
  • hochgeladen von Wolfgang Beigl

DÖBLING. Am 14. November versteigern die Immobilientreuhänder Eugen Otto und Oliver Brichard das 1902 errichtete Zinshaus in der Billrothstraße 29. In diesem Haus gibt es zwei Wohnungen, zwei Büros und ein Geschäftslokal. 1975 ist das Dachgeschoß ausgebaut worden, 2007 sind zwei Wohnungen in den beiden obersten Regelgeschoßen über eine Treppe verbunden und zusammengelegt worden.

Niedrige Rufpreise

Neben diesem Gebäude werden sechs weitere Objekte in den Bezirken Leopoldstadt, Favoriten, Rudolfsheim und Ottakring versteigert. Die Organisatoren wollen ein öffentliches und transparentes Verkaufsverfahren für Zinshäuser etablieren.
Für die Billrothstraße 29 und zwei weitere Gebäude liegen die Rufpreise bei rund 1,3 Millionen Euro. "Wir stehen diesen Versteigerungen kritisch gegenüber. Zweck wird wohl sein, möglichst hohe Verkaufspreise zu erzielen", sagt Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske.

Hohe Renditen

"Ein Käufer wird sich eine hohe Rendite erwarten und versuchen, diese durch hohe Mieten zu erzielen. Dabei besteht die Gefahr, dass Altmieter unter Druck gesetzt werden", erklärt Kaske. "Aufgrund des starken Zuzugs nach Wien und des Mangels einer tauglichen Mietzinsbeschränkung werden regelmäßig gesetzeswidrig überhöhte Hauptmietzinse vereinbart." Eine Lösung sieht er in einer Mietzinsregulierung, die spekulative Käufe unattraktiv machen würde. Somit wären leistbare Wohnungen in Wien sichergestellt.

Zur Sache
Zinshäuser wurden vor 1945 gebaut. Sie sollten Mieterträge erwirtschaften. In Österreich gibt es sie vor allem in Wien, Linz und Graz.

Autor:

Wolfgang Beigl aus Döbling

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.