04.05.2016, 14:09 Uhr

100 neue Arbeitsplätze: Lukoil Lubricants eröffnet Produktionsstätte in der Lobau

Landtagspräsident Harry Kopietz, Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck, Gerald Kaspar, Valery Grayfer und Maxim Donde von Lukoil (v.l.) bei der Eröffnung. (Foto: Lukoil)

Die russische Firma LUKOIL investiert in Millionenhöhe in der Donaustadt.

DONAUSTADT. Die neue Zentrale von LUKOIL Lubricants Europe in der Lobau hat feierlich eröffnet. Der größte private russische Minieralölkonzern baut Wien als Drehscheibe für Europa aus.

In Wien wird eine Investition in Millionenhöhe (genaue Zahlen werden nicht bekannt gegeben) getätigt. "Die Investitionen in die Schmierstoff-Produktionsstätte geben auch wichtige Impulse für den Wirtschaftsstandort Wien und bedeuten eine große Aufwertung für den Wiener Hafen", so ein Pressesprecher.

100 neue Arbeitsplätze werden mit dem Produktionsstandort Lobau geschaffen. Das dort hergestellte Motoröl sei für die erste Öl-Füllung in neuen Autos bestimmt – das so genannte First-Fill-Geschäft, heißt es seitens Lukoil. Für Lukoil bietet sich der neue Standort in Wien aus mehreren Gründen als vorteilhafter Standort an. Die Zulieferung per Binnenschiff ermöglicht die Einsparung von 500 Tonnen CO2 im ersten Jahr. Künftig soll der Hafen Wien als Drehschreibe für die direkte Umladung vom Binnenschiff auf die Bahn genutzt werden.

Die LUKOIL Lubricants International Holding GmbH hält neben ihrer Produktionsstätte in der Wiener Lobau auch Beteiligungen in Deutschland, Finnland, Rumänien, Bulgarien, Weißrussland, in der Ukraine, der Türkei, in Dubai, in Kasachstan und in den USA .
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.