12.10.2014, 14:49 Uhr

Wohnprojekt Dittelgasse: Positives Signal

Die Bürgerinitiative "Monsterprojekt Dittelgasse - nein, danke!" war auch in den Sommermonaten nicht untätig. Hier erfahren Sie, was sich in den letzten Wochen getan hat.

DONAUSTADT. Im Juli übergab der Sprecher der Initiative, Martin Metzenbauer, 1.600 gesammelte Unterschriften gegen das geplante Wohnprojekt in der Dittelgasse an den Petitionsausschuss der Stadt Wien. Außerdem sollte letzte Woche über die Flächenumwidmung für das Bauvorhaben in einer Gemeinderatsitzung unter Einbezug der Bürgerinitiative abgestimmt werden. Diese wurde jedoch offenbar kurzfristig verschoben.

Wunsch nach Dialog

Besonders enttäuscht ist Martin Metzenbauer vom Verhalten der zuständigen Stadträtin Maria Vassilakou in dieser Angelegenheit: "Wir haben insgesamt zweimal um einen kurzen Termin angesucht. Diese Mails wurden zwar mit Allgemeinfloskeln beantwortet – auf den Wunsch nach einem persönlichen Treffen wurde jedoch nicht eingegangen." Hinsichtlich des oft geäußerten Wunsches nach Partizipation der Bürger bei Großprojekten für den Initiator ein unverständliches Verhalten.

Positives Signal

Doch nun gibt es mit dem Ergebnis des Petitionsausschusses ein positives Signal: Dieser entschied, dass noch Stellungnahmen von Vizebürgermeisterin Vassilakou sowie Bezirksvorsteher Nevrivy eingeholt werden müssen. Darüber hinaus wird die Bürgerinitiative eingeladen, beim Ausschuss Rede und Antwort zu stehen. Eine Tatsache, die Martin Metzenbauer besonders freut. "Noch stehen die Details nicht fest, aber wir sehen es als gutes Zeichen, endlich gehört zu werden." Alle Details zur Initiative sowie regelmäßige Updates erhalten Sie unter www.dittelgasse.at.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.