04.11.2015, 15:11 Uhr

Champions League der Subbuteo Sporttischfussballer

Die Kaisermühlner Sporttischfussballer waren auch heuer wieder bei der Champions League des Weltverbandes FISTF in Belgien vertreten. Nach dem Double auf nationaler Ebene waren die Erwartungen für diesen Bewerb heuer auch höher als die Jahre davor.
Als Ziel ausgegeben wurde erneut das Erreichen der 2. Gruppenphase und eventuell sogar der Aufstieg ins Viertelfinale.

Unerwartete Probleme in der 1. Gruppenphase

Mit einer unangenehmen Auslosung wurde in der 1. Gruppenphase aufgewartet. Mit den Landesmeistern aus Malta (Valletta Subbuteo Club) und der Tschechischen Republik (Czech Subbuteo Team 2014), sowie dem unangenehmen Team PROTEAS Athen Subbuteo Club aus Griechenland musste man um den Einzug in die 2. Gruppenphase kämpfen.
Gleich im 1. Spiel gegen den griechischen Vertreter setzte es einen Dämpfer. Nach dem 1-2 war die Ausgangslage nicht unbedingt besser geworden.
Nach einem Sieg gegen das tschechische Team (3-0) und einem Unentschieden (2-2) gegen den maltesischen Meister musste man zittern. Aufgrund der überraschend starken Ergebnisse des griechischen Teams konnte man aber schlussendlich doch noch Rang 2 erreichen und somit aufsteigen.

Gute Leistungen in der 2. Gruppenphase



In der 2. Gruppenphase wurde den Kaisermühlnern der französische Meister FTC Issy-les-Moulineaux, sowie die beiden italienischen Topmannschaft ACS Perugia und Fiamme Azzure Roma zugelost.
Nach dem ersten Spiel gegen die Franzosen breitete sich Optimismus aus. Dieses Spiel konnte klar mit 3-0 gewonnen werden. Im 2. Spiel gegen ACS Perugia ging es dann darum, die 1. Chance auf den Aufstieg ins Viertelfinale zu nutzen. Nach einer schnellen Führung in der 1. Halbzeit, konnten sich die Italiener allerdings bis zur Halbzeit ins Spiel zurück kämpfen. Auch in der 2. Halbzeit konnte sich keine Mannschaft klar absetzen, und bis zum Ende war alles offen. Dennoch haben die Italiener in der 2. Halbzeit die wichtigen Tore erzielt, und konnten am Ende mit 2-0 gewinnen.
Damit war klar, dass man gegen einen der Titelfavoriten einen Sieg brauchen würde, um den Aufstieg doch noch zu schaffen. Die Italiener vom Fiamme Azzure Roma hatten als Verstärkung noch 2 spanische Teamweltmeister in ihren Reihen, die es auch zu knacken galt. Allerdings machten die Italiener bereits in den ersten Minuten klar, dass sie in diesem Spiel nichts anbrennen lassen wollten. Am Ende setze es, auch von den Einzelergebnissen her, eine klare 0-4 Niederlage. Der Aufstieg wurde somit verpasst, und man spielte, so wie letztes Jahr, wieder um die Plätze 9-17.

Erfolgreiche Platzierungsspiele

Die neue Vorgabe für die Platzierungsspiele seitens des Teamchefs Alexander HAAS war, einen einstelligen Platz zu erreichen. Dazu mussten die restlichen Platzierungsspiele alle gewonnen werden.
Im ersten Spiel wartete das belgische Team Brussels RWDM SC. Der erste Teil der Aufgabe wurde erfüllt und die Belgier konnten mit 2-1 besiegt werden.
Somit waren die Kaisermühlner einen Schritt weiter und spielten bereits um die Plätze 9-12.
Der nächste Gegner kam wieder aus Griechenland. Das Team Olympia Club Subbuteo war ein ähnlich schwerer Brocken, wie schon das Team, gegen das in der 1. Gruppenphase verloren wurde. Nach einem zähen Spiel und hartem Kampf konnte ein knappes 1-0 über die Zeit gebracht werden.
Nach diesem Sieg war klar, im Vergleich zum Vorjahr (Platz 11) hat sich das Team zumindest um einen Platz verbessert. Das Ziel einstelliger Tabellenplatz war weiterhin in greifbarer Nähe.
Zu guter letzte bekam es die Mannschaft aus Wien mit dem belgischen Verein Rochefort TS zu tun. Dieses Spiel war ebenfalls eine äußerst knappe Angelegenheit. Bis kurz vor dem Ende sah es nach einer Verlängerung aus, doch dann bekamen die Kaisermühlner in letzter Sekunde noch ein Tor, und mussten sich somit mit Platz 10 zufrieden geben.
Ein anstrengendes Wochenenden mit sehr vielen knappen und spannenden Spielen war somit zu Ende. Die nächsten Stationen auf der internationalen Tour sind der Grand Prix von Berlin (Ende November), sowie der Grand Prix von Mailand (Anfang Dezember).

Nachwuchs gesucht

Der TSC Royal 78 Kaisermühlen ist immer wieder auf der Suche nach neuen, jungen oder auch älteren Talenten. Es gibt immer wieder Möglichkeiten außerhalb unseres Vereinslokales Sporttischfussball aus zu probieren. Demnächst werden wir auch vom Verein einen Stand am Wiener Spielemesse (14.11.-15.11.) betreuen, wo jeder gerne eingeladen ist, sich einmal an der Platte zu versuchen.
Außerdem gibt es Anfängerakademie des TSC Royal 78 Kaisermühlen, die in der ASKÖ Wien Sportanlage Bernoullistrasse in 1220 Wien einmal pro Woche Trainings abhält. Bei Interesse an einem solchen kostenlosen Training bitte einfach kurz per Mail an info@royal78.com schreiben.
Natürlich sind auch Besuche an einem unserer Trainingstage in unserem Clublokal in Wien/Kaisermühlen möglich.
Spielmaterial wird bei sämtlichen Trainings ebenfalls vor Ort kostenlos zur Verfügung gestellt. Es ist keine Mitgliedschaft notwendig, um teilzunehmen.
Nähere Informationen zum Verein findet man unter www.royal78.com.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.