19.12.2017, 09:40 Uhr

Sensationelle Leistungen – erneut 6 Österreich-Rekorde; 5x Gold, 7x Silber, 4x Bronze in Gyõr!

VIII. SCITEC Gyõr Open / 13.-16.12.2017 / AQUA SPORT CENTER GYOR (EYOF2017 POOL) / Győr, 9025, Bercsényi liget 108, 9025 Ungarn

Unabhängig von der EM in Kopenhagen bahnt sich bei der Eisenstädter Schwimmunion das neue Erfolgsteam der ESU an. Die aufstrebenden Youngsters der ESU katapultierten sich am Wochenende zum Österreichischen Spitzennachwuchs. Mit 8 SchwimmerInnen, davon 5 Damen und 3 Herren ging die ESU gegen insgesamt 79 nationale und internationale Vereine an den Start. Die ESU landete auf dem 10. Platz und ging als bester österreichischer Verein von 12 gegnerischen heimischen Vereinen aus dem Rennen. Auch der Medaillenspiegel kann sich sehen lassen. 5x Gold, 7x Silber, 4x Bronze. Unfassbar auch die Rekordflut! 6 Österreichische Rekorde waren die Bilanz.

Anastasia Barcal, Jg 2006 erschwamm über 800m Freistil nicht nur den 2. Platz, sondern mit einer Zeit von 10:12,50 auch neuen Österreichischen Rekord. Über 200m Rücken gelang ihr ebenfalls ein neuer Rekord. Sie verbesserte ihren eigenen Rekord und setzte somit einen neuen Rekord an. Mit einer sensationellen Zeit konnte sie auch über 400m Freistil den ersten Platz erzielen. Die Medaillenflut nahm auch über 200m Freistil kein Ende und bescherte ihr den 3. Podestplatz. In der Rückendisziplin erzielte sie über die 200m und 100m Distanz Silber.

Trainingspartnerin Sina Renner konnte ebenfalls abräumen. Im Bewerb über 400m Lagen erreichte sie den 1. Platz, über 200 Lagen den 2. Platz. Auch über 400m Freistil gelang es ihr die Silbermedaille zu erzielen. Bronze erschwamm sie über 100m Freistil. Vervollständigen konnte sie ihre Erfolge mit Gold über 100m Delphin.

Das Medaillentrio komplettierte Maximilian Schubert. Der Rekordjäger konnte über 200m Kraul mit einer Zeit von 02:19,15 Gold seinen Österreichischen Rekord verbessern. Über 400m Freistil konnte er einen neuen Österreichischen Rekord erzielen und nahm auch eine Silbermedaille mit, genauso wie über 100m Freistil. In den Rückendistanzen konnte er wieder einmal zeigen, was in ihm steckt. 200m Rücken dominierte er klar mit Platz 1. Über 100m Rücken konnte er am Podest auf dem zweiten Platz stehen und auch 50m Rücken brillierte er, was ihm Bronze einbrachte.

Nicht unerwähnt bleiben sollte die Leistung von Alexander Szekely. In seiner Top Disziplin 1500m Freistil erschwamm er über 800m mit einer Durchgangszeit von 09:42,10 einen neuen Österreichischen Rekord.

Mathias Bichler, Martha Felkel, Mariaella Koch und Hannah Lackner brillierten mit Top Zeiten und sensationellen Platzierungen.

Innerhalb eines Monats gelangen dem Team unter der Führung von Sebastian Stoss und Alexander Djurdjevic 9 Österreichische Rekorde. Ein einmaliges Ergebnis im österreichischen Schwimmsport.

www.schwimmeneisenstadt.or.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.