25.06.2017, 23:24 Uhr

Sensationserfolg beim Finale der Öster. Mannschaftswettkämpfe der Schülerklasse

Mannschaft der ESU

Finale Österreichische Kindermannschaftswettkämpfe 2017
24.-25.06.2017
BSFZ Südstadt, Liese Prokop-Platz 1, 2340 Maria Enzersdorf



Am Wochenende konnten die Nachwuchsschwimmer der Eisenstädter Schwimmunion abermals mit einem sensationellen Ergebnis beweisen, was in ihnen steckt.

Die Mannschaft der ESU konnte als eine von gesamt vier Österreichischen Vereinen die Stärke an den Tag legen, sowohl eine Damen- als auch eine Herrenmannschaft bei den Mannschaftsmeisterschaften aufzustellen.

Tag 1 begann bei den Damen mit einem sensationellen 2. Platz. Neben grandiosen Zeiten durfte sich das Team der Damenmannschaft am Ende des 2. Tages immer noch über den fantastischen 2. Platz und einen überragenden Vorsprung vor dem Drittplatzierten freuen. Erwähnenswert ist außerdem, dass die Damen als jüngste Teilnehmermannschaft der Österreichischen Kindermannschafsmeisterschaften mit den Jahrgängen 2005 – 2008 an den Start ging und wie oben erwähnt den 2. Platz mit 7896 Punkten in der Gesamtwertung belegte.

Bei den Herren verlief der 1. Tag mit einem grandiosen 5. Platz. Aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls konnte sich die Herrenmannschaft am Finaltag am 9. Gesamtplatz mit 4692 Punkten positionieren.

Auch in der Einzelwertung der Jahrgänge konnten die Nachwuchsschwimmer die Podeste für sich entscheiden. Bei den Damen machten die beiden Schwimmerinnen Anastasia Barcal und Sina Renner die Gesamtwertung Jahrgang 2006 und jünger unter sich aus.

Anastasia Barcal erreichte den ersten Platz mit 1999 Punkten dicht gefolgt von Teamkollegin Sina Renner mit 1983 Punkten.

Bei den Herren, Jahrgang 2005 konnte sich Alexander Szekely mit 1703 Punkten als Dritter etablieren.

Ohne die anderen Teamkollegen mit ihren fantastischen Zeiten und Platzierungen wäre es für die Mannschaft nicht möglich gewesen diese sensationellen Erfolge zu erzielen.

Die Damenmannschaft machte mit grandiosen Erfolgen Martha Felkel, Tamea Graßl, Mariella Koch, Hannah Lackner, Zsofia Molnar und Pia Posterhofer komplett.

Bei den Herren sorgten Mathias Bichler, Ahmed Hajamor, Filip Popovic, Maximilian Schubert und Paul Schubert für den fantastischen Erfolg.

Mit diesem sensationellen Ergebnis konnte die Eisenstädter Schwimmunion beweisen, dass die Strategie der Nachhaltigkeit und Langfristigkeit durch das bewährte Trainerteam Alexander Djurdjevic und Sebastian Stoss erste Früchte zeigt und dem Verein noch weitere sensationelle Erfolge bevorstehen werden.

www.schwimmeneisenstadt.or.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.