Kunst und Kultur
Platz für Kunst schaffen

Seit 2017 ist das Kollektiv in der Traktorfabrik beheimatet. 44 Kreative teilen sich 3.000 Quadratmeter als Arbeitsraum.
  • Seit 2017 ist das Kollektiv in der Traktorfabrik beheimatet. 44 Kreative teilen sich 3.000 Quadratmeter als Arbeitsraum.
  • Foto: Stefan Brenner
  • hochgeladen von Sabine Primes

Eine ehemalige Traktorfabrik dient als Kunstwerkstätte für das Künstlerkolletiv Creative Cluster.

FLORIDSDORF. In der Louis-Häfliger-Gasse 12 gelegen, wurde einem alten Gebäude neues Leben eingehaucht. 1903 erbaut, wird die Traktorfabrik seit 2017 von Kunst- und Kulturschaffenden als Produktionswerkstätte genutzt. Der Creative Cluster, wie sich dieser Zusammenschluss nennt, versteht sich als finanziell unabhängige Kunst- und Kulturwerkstätte. Initiator, Konzeptentwickler und künstlerischer Leiter dieses Projekts ist Karim El Seroui. Der studierte Architekt ist hauptberuflich als Maler und Zeichner tätig. Er beschäftigt sich mit sozialpolitischen Installationen und kritischer Malerei. Als er 2017 auf Studiosuche war, kam er mit den "Kreativen Räumen Wien", dem Büro für Leerstandaktivierung, in Kontakt.
Über einen Open Call wurden verschiedene Kunst- und Kulturschaffende für die Räumlichkeiten gesucht und gefunden. Der Fokus lag dabei auf zeitgenössischer Kunst. Aktuell arbeiten 44 Kreative auf 3.000 Quadratmetern. Die meisten von ihnen sind bildende Künstler, andere kommen aus den Bereichen Fotografie, Design, Mode, Musik, Film und Handwerk. Jeder, der sich in der Fabrik einmietet, bezahlt sechs bis sieben Eurompro Quadratmeter, den er nutzen möchte.
Das Projekt finanziert sich selbst. Zudem zahlt jedes Mitglied einen jährlichen Vereinsbeitrag, der fur allgemeine Anschaffungen verwendet wird. Vieles basiert auch auf Mitarbeit ehrenamtlicher Helfer.

Anstehende Projekte 2019

El Seroui freut sich besonders über die Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste Wien, die auch 2019 besteht. "Wir sind sehr stolz, die Akademie der Bildenden Künste im Rahmen des ,ArtStart Studio’-Programms als Kooperationspartner zu haben". Das „ArtStart Studio“ ist eine Förderung, bei der 15 Absolventen ein Studioraum für die Dauer eines Jahres zur Verfügung gestellt wird. Die Absolventen werden in diesem Jahr von einem Coach begleitet, der mit ihnen einen Jahresplan ausarbeitet und können so mit voller Kraft ihren Arbeiten nachgehen. Außerdem wird es diverse Ausstellungen, Open House und Open Studio Days geben. Angedacht sind langfristige Kooperationen mit dem In- und Ausland. Es gibt Anfragen aus den Bereichen, Film, Theater, Architektur und Werbung. "Mit dem Creative Cluster möchten wir einen dauerhaften Kulturstandort über der Donau etablieren. Kooperationen und Anfragen sind immer willkommen."
Informationen gibt's auf der Homepage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen