12.10.2014, 14:32 Uhr

Frisches Bier für die Hopfengasse

Christian Schneider mit seinem beliebtesten Bier, dem Kadlez Zwickl.

Im „Grillhaus Kadlez“ gibt es neben gegrillten auch gebraute Spezialitäten.

FLORIDSDORF. Der Sommer ist vorüber, da wird es langsam Zeit, sich nach wetterfesten Alternativen zu Schanigärten und Strandbars umzusehen. In der Hopfengasse hat im Mai das Grillhaus Kadlez eröffnet – alter Name, neues Konzept.
Durch überbordende Sanierungskosten zum Umzug gezwungen, entschied sich Christian Schneider, der bereits in 3. Generation das Kadlez führt, gleich auch für ein „Upgrade“. Etwas Jugendliches und Moderneres sollte her.

Stylishes Diner-Ambiente

Das Interieur erinnert an ein amerikanisches high-class Diner, Burger und Steaks können da nicht weit sein. Und tatsächlich – man findet sie im rauchigen, echt katalanischen Josper-Ofen. Doch keine Sorge, auch die Klassiker des Kadlez, wie die berühmten Ripperl, sind weiterhin auf der Speisekarte.

Selbstgebraute Biervielfalt

Die Trinkbegleitung zu den deftigen Speisen kommt aus der eigenen Brauanlage. Christian Schneider hat vor zehn Jahren aus Liebe zum Produkt und Kritik am Industriebier Hopfen und Malz selbst in die Hand genommen und zu brauen begonnen. Die Ergebnisse sind ein herrlich schlankes Pils, ein süffiges Zwickl und ein kräftiges Märzen. Zum Standardrepertoire gesellen sich dann nach Saison auch ein Weizen, ein Bock, ein Stout und andere Spezialitäten.
Ein Hauch USA mitten in Floridsdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.