Vereine bangen um Weiterbestand wegen Mitgliederschwund und Finanzproblemen
Kultur im Bezirk liegt am Boden

Solche Szenen wie in den "Gschichten aus dem Wienerwald" wären wegen der Coronamaßnahmen heute nicht mehr möglich.
2Bilder
  • Solche Szenen wie in den "Gschichten aus dem Wienerwald" wären wegen der Coronamaßnahmen heute nicht mehr möglich.
  • hochgeladen von Marina Kraft

BEZIRK. Seit einem Jahr hat das Coronavirus dem kulturellen Leben in unserem Land ein Ende bereitet. Dementsprechend trist ist die Situation der Vereine im Bezirk und manche bangen um ihre Existenz. Hart getroffen wurde die Theatergruppe Gänserndorf. „Wir haben zwei Tage vor der Premiere vom Lockdown erfahren“, berichtet „Prinzipalin“ Christina Seidl. Alle Werbemaßnahmen waren getroffen und bezahlt, die Bühne aufgestellt und plötzlich war alles umsonst. Eine kleine Entschädigung war die Möglichkeit unter strikten Auflagen im September die Aufführungen durchzuführen. „Das war ein kleines Trostpflaster, Schadensminimierung, aber ein finanzieller Flop“, führt Christina Seidl weiter aus. Ob und wie eine Weiterführung der Theatergruppe möglich ist, steht in den Sternen.

Zwei Konzerte abgesagt

Auch dem Chor Erdklang Weinviertel erging es kaum besser. Für April waren zwei große Konzerte geplant, deren Erlös dringend für die laufenden Ausgaben benötigt wurde. Plakate und andere Vorbereitungen waren getroffen, der Chor blieb auf seinen Kosten sitzen. „Obwohl wir keine Einnahmen haben, bleiben uns Fixkosten für Miete, Homepage und Mitgliedsbeiträge für Kulturvereine“, erklärt Kassierin Hildegard Mötz. Der Verein kann sich noch vorläufig durch Rücklagen, Entgegenkommen der Bezirksbauernkammer bei der Miete des Probensaals und einer Subvention der Stadt Gänserndorf über Wasser halten. „Finanziell haben wir durch Corona zwar keine übermäßigen Probleme, allerdings gehen uns die Einnahmen aus den Veranstaltungen ab“, berichtet Walter Meches, Obmann des Chores Omnivoice in Marchegg. Besonders hart habe die Sänger die Absage der Feiern anlässlich des 20-jährigen Chorjubiläums getroffen, für das eine intensive und lange Vorbereitung nötig war. „Sorgen habe ich, dass einige Sänger nach der Pandemie aufhören könnten“, gibt Meches weiter zu bedenken, schließlich habe man seit damals nicht mehr gemeinsam gesungen.

Auch bei den Weikendorfer Sommerspielen ist die Stimmung auf dem Nullpunkt. "Nicht nur, dass im Vorjahr unser Jubiläum ins Wasser gefallen ist, wird es auch heuer keine Aufführung geben", erklärt Obmann Herbert Pfeiffer. Er findet es schade, dass er den Verein verlassen wird, ohne eine letzte Vorstellung organisieren zu können. Im Herbst wird nämlich ein neuer Vorstand die Geschicke der Sommerspiele übernehmen. Da sehr sparsam gewirtschaftet wird, halten sich die finanziellen Probleme in Grenzen.

Reinhard Turetschek von der Theatergruppe Jedenspeigen ist es ein besonderes Anliegen die Motivation seines Ensembles aufrecht zu erhalten. "Wir befinden uns in einer kreativen Planungsphase", schmunzelt Turetschek. Zum Beispiel denkt die Theatergruppe daran, Hörspiele aufzuführen. Für diese seien nur wenige Proben notwendig. Finanzielle Probleme kennt die Gruppe nicht, da es mit Ausnahme von Mitgliedsbeiträgen nur variable Kosten gibt. Alle hoffen sehr, endlich wieder Planungssicherheit zu haben.

Kultur- und Vereinsevents mit Eintrittstests wieder möglich machen?
Solche Szenen wie in den "Gschichten aus dem Wienerwald" wären wegen der Coronamaßnahmen heute nicht mehr möglich.
Hilde Mötz: Ohne Rücklagen kein Überleben in Coronazeiten.
Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Spielplatz ist oft die einzige Möglichkeit für Kinder, um sich an der frischen Luft so richtig auszutoben.
2

Fokus Familie
Spielplätze in Niederösterreich auf einen Blick

Kinder wollen bespaßt werden und das fällt in den eigenen vier Wänden oft schwer. Wenn das Spielzeug daheim zu fad und der eigene Garten zu klein geworden ist, dann führt der Weg oft zum nächstgelegenen Spielplatz. NÖ. Während Corona ist vielen von uns die sprichwörtliche Decke auf den Kopf gefallen. Unseren Kleinsten geht es da ähnlich. Daher wollen wir auch unseren Jüngsten etwas Abwechslung bieten. Wir haben Niederösterreichs Spielplätze für dich in einer Karte zusammengefasst. Hier kannst...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen