Coronakrise

Beiträge zum Thema Coronakrise

Im Vorjahr wurde die Förderaktion auch auf andere Musikgenres ausgedehnt, die Initiative „Tirol. Komm auf die Kulturspielwiese“ wird auch heuer fortgesetzt.
2

"Tirol zualosen"
"Tirol zualosen" auch 2022 erfreulich erfolgreich

Der Gasthof Planötzenhof war dieses Jahr Gastgeber für den Auftakt des diesjährigen Musikprojektes "Tirol zualosen". Bereits zum dritten Mal konnte die Initiative durchgeführt werden. Sie soll besonders zur Unterstützung von heimischen Wirtshäusern sowie der Tiroler VolksmusikantInnen dienen. TIROL. Die gezielte Förderung würde einen klaren Mehrfachnutzen hervorbringen, so das Argument des Landeshauptmanns Platter. Mit "Tirol zualosen" würde die heimische Musiklandschaft und die Belebung der...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
„Wir mit der Pflege“ v.l.n.r.: Sonja Föger-Kalchschmied, Verena Steinlechner-Graziadei, Herbert Frank, Gerhard Seier
4

Tag der Pflege am 12. Mai
Gewerkschaften: Pflege ist und bleibt Thema

Bereits vor der Pandemie war die Pflege in Tirol ein sehr präsentes Thema. Jetzt mit der Pandemie gelangt man nach und nach an die absolute Belastungsgrenze so die Gewerkschaften GÖD/GPA/younion und vida Tirol. TIROL. Die Situation für Beschäftigte in der Pflege hätte längst besorgniserregende Ausmaße erreicht, so die Gewerkschaften. Zwar protestiert man bereits seit Monaten immer wieder öffentlich, doch die Politik bleibt die längst überfällige Reform mit umfassenden Verbesserungen nach wie...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Domink Jenewein – Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Tirol
2

Junge Wirtschaft Tirol
Entlastungen für jüngere Generation gefordert

Die Junge Wirtschaft fordert nach den Covid-Krisenjahren und der aktuellen Inflationsrate von 6,8 Prozent eine "konkrete durchdachte nachhaltige Strategie zur Entlastung". Dies soll vor allem die junge Generation unterstützen, da sie die wirtschaftliche Zukunft wären. TIROL. Die Teuerungen müssten "abgefedert" werden, so fordert es zumindest der Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft, Dominik Jenewein. Dazu bräuchte es eine durchdachte nachhaltige Strategie, von der vor allem die Zukunft der...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Irmtraud Lichtenberger, Psychologin aus Ottensheim.

Psychologin warnt
Fehlender Dialog durch Corona in Gesundheits- und Sozialberufen

Die Corona-Krise hat den Gesundheits- und Sozialbereich gleich doppelt getroffen: Zum einen gab oder gibt es erschwerte Arbeitsbedingungen und zum anderen entfielen Möglichkeiten für unterstützenden Austausch. Irmtraud Lichtenberger, Psychologin, Supervisorin sowie Coach in Linz und im oberen Mühlviertel, macht auf die Jobwechsel in diesem Bereich aufmerksam. LINZ/OTTENSHEIM. Die vergangenen zwei Jahre waren extrem hart: die Arbeitsbelastung hoch, Homeoffice kaum möglich und auch die...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
v.l.: Landeshauptmann Günther Platter, EU-Abgeordnete Barbara Thaler, EU-Kommissar Johannes Hahn, Matthias Sporer (CEO Bartenbach), Marcus Hofer (GF Standortagentur Tirol).

Wirtschaft
EU-Kommissar zur aktuellen Wirtschaftslage in Tirol

TIROL. LH Platter konnte kürzlich bei einem Besuch von EU-Kommissar Johannes Hahn einen interessanten Unternehmeraustausch einfädeln. Bei der Firma Bartenbach in Aldrans kam es mit der Standortagentur Tirol zum Wirtschaftsgespräch. Diskussionen zur aktuellen wirtschaftlichen Herausforderung30 Vertreterinnen und Vertreter namhafter Betriebe nutzten die Gelegenheit und diskutierten über die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen und ihre Anliegen. "Gerade die gewerblichen Klein- und...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Johann Steiner beendet mit 1. April das Taxi-Geschäft.
Aktion 2

Bruck an der Mur
Corona hebelte das Taxi-Geschäft aus

Mit 1. April bietet das Taxiunternehmen Johann Steiner in Bruck keine Taxifahrten mehr an. Das Angebot wird reduziert, die Gründe sind vielfältig. BRUCK AN DER MUR. Seit 37 Jahren fährt Johann Steiner bereits Taxi, seit 33 Jahren ist er selbständig. Aber jetzt zieht er die Reißleine. Gründe dafür gibts mehrere, es liegt aber hauptsächlich an Corona. "Die Corona-Pandemie hat vieles verändert. Man kriegt keine Fahrer mehr, weil sich die Grundeinstellung der Menschen gravierend geändert hat", so...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Angelika Kern
Wenn man an Corona erkrankt ist aber bereits mind. 48 Stunden symptomlos ist bzw. nie Symptome hatte, kann man ab dem 6. Tag - unter Einhaltung einer Verkehrsbeschränkung - die Quarantäne beenden.
2

Änderungen bei Quarantäne
Neue Regelung bei Symptomlosigkeit ab 6. Tag

Die neuen Empfehlungen des Bundes für die Gesundheitsbehörden zur Entlassung von Infizierten aus der Absonderung führen auch in der Steiermark zu Änderungen: An Corona erkrankte Personen, die keine Symptome haben können ab dem 6. Tag die Quarantäne beenden - eine Verkehrsbeschränkung bleibt aber aufrecht.  STEIERMARK. Prinzipiell dauert die Quarantäne zehn Tage nach dem Tag, ab dem man erste Symptome hat (bei Asymptomatischen ab dem Tag der Probennahme). Die Absonderung endet automatisch, wenn...

  • Steiermark
  • Lisa Jeuschnigger
Fünf Antigen- und fünf PCR-Testungen pro Monat und Person bleiben weiterhin kostenlos.
3

PCR-Testungen in Apotheken
Steiermark als Testmodell-Vorreiter

Das Testangebot wird mit 1. April auf jeweils fünf kostenlose Antigen- und PCR-Testungen pro Monat und Person reduziert. Das Land setzt dabei auf die bewährte Kooperation mit den steirischen Apotheken. Ein Testmodell, das laut Apothekerkammer Österreich Vorbild für ganz Österreich ist.  STEIERMARK. Um auch künftig ein flächendeckend und leicht zugänglich Tests auf das Coronavirus anbieten zu können - so die Vorgabe vom Bund -  haben sich das Land Steiermark und die steirischen Apotheken...

  • Steiermark
  • Lisa Jeuschnigger
Eine Entsorgungs- und Recyclingfachkraft bedient eine Entsorgungs- und Wiederaufbereitungsanlage im Traditionsunternehmen Freudenthaler in Inzing.

Karriere
Nachhaltiger Lehrberuf Entsorgungs- und Recyclingfachkraft

TIROL. Entsorgungs- und Recyclingfachkräfte im Bereich Abfall regeln das fachgerechte Sammeln von Abfällen, deren Sortierung in Restmüll, Biomüll oder Problemstoffe und beurteilen die angemessene Weiterbehandlung wie beispielsweise das Verbrennen. Diese Tätigkeit ist nicht nur nachhaltig, sondern auch gut bezahlt. Was macht eine Recyclingfachkraft? Eine Entsorgungs- und Recyclingfachkraft sammelt, sortiert und entsorgt Abfälle fachgerecht. Diese können vom Restmüll oder Biomüll bis hin zu...

  • Tirol
  • David Zennebe
Wöchentlich kommen in der Mittelschule Stegersbach rund 25 positiv getestete Schüler dazu. Vier Klassen mussten wegen Corona geschlossen werden.
4

1.364 Erkrankungen
Corona-Explosion in burgenländischen Schulen

„Pack deine Sachen zusammen. Du bist Corona positiv.“ 1.203 burgenländische SchülerInnen erhielten innerhalb der vergangenen zehn Tage diese Hiobsbotschaft. Ein Horrorwert. 94 Klassen und 2 ganze Schulen mussten geschlossen und auf Distance Learning umgestellt werden. Parallel dazu erkrankten auch 161 Lehrkräfte. „Aktuell eine angespannte Situation“, analysiert Matthias Vlasits von der Bildungsdirektion und fügt beruhigend hinzu: „Aber es ist bewältigbar!“ BURGENLAND. Die Fallzahlen steigen...

  • Burgenland
  • Gernot Heigl
4:52

Bruck an der Mur
Der eigene Garten als Therapie-Form (mit Video)

Wolfgang Raschky aus Bruck ernährt sich das ganze Jahr über von Gemüse aus dem eigenen Garten und trifft damit gerade jetzt absolut den Nerv der Zeit. BRUCK AN DER MUR. Die Pandemie und die anfangs einhergehenden Hamsterkäufe haben uns in Österreich vor eine Situation gestellt, die wir in dieser Form eigentlich nicht kennen: wir sind teilweise vor leeren Regalen gestanden. Und auch jetzt, mit Beginn der Ukraine-Krise hat sich auf dem Weltmarkt einiges verändert; Preise für Energie steigen ins...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Angelika Kern
Die Preise bei Lebensmitteln werden sukzessive weiter steigen.
3

Lebensmittelhandel
Sorge um steigende Preise im Handel

TIROL. Langsam zeigen sich die Auswirkungen der Pandemie in den steigenden Kosten. Dies verschärft die wirtschaftliche Situation für Unternehmen wie Konsumenten gleichermaßen. Im vergangen Monat erreichte die Inflation 5,1 Prozent.  Was treibt die Teuerungen an?Haupttreiber für die Teuerung sind Erdöl und Erdgas. Dies hat zur Folge, dass etwa Treibstoff und Heizöl sowie auch Strom - viele Kraftwerke werden mit Erdgas betrieben – viel mehr kosten als noch vor einem Jahr. Aber auch viele...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
1

Kommentar
Das Ende fast aller Corona-Maßnahmen

Was vor Ausbruch der Corona-Pandemie für uns alle selbstverständlich war, wird ab 5. März wieder möglich. Dann kann jeder für sich entscheiden, in welchem Ausmaß er sich vor dem Virus noch schützen möchte – oder eben nicht. Sperrstunden in der Gastronomie sowie die geschlossene Nachtgastronomie gehören dann (vorerst) der Geschichte an. Sogar beim Besuch von Veranstaltungen darf wieder ausgeschenkt und Leckerbissen gereicht werden und Besucher können sich auf die Konsumation ohne schlechtes...

  • Krems
  • Doris Necker
Die Innsbrucker Club Commission wart bei der Erarbeitung der Förderrichtlinien eingebunden.

Nachtkultur
Innsbruck nimmt für Clubszene Geld in die Hand

INNSBRUCK. Nach mehreren Anläufen hat der Stadtsenat die Bestimmungen für die Förderungen der Innsbrucker Nachtkultur beschlossen, jetzt fehlt noch die Zustimmung des Gemeinderates. Wichtige Hilfe"Nach Monaten der Verhandlungen können wir mit diesem Paket den Einrichtungen der Klubkultur in Innsbruck nun direkt, schnell und unkompliziert helfen. Wir unterstützen damit Investitionen in die Infrastruktur als auch die Planung spannender (nacht)kultureller Programme, die die Innsbruckerinnen und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der Konjunkturbarometer der Jungen Wirtschaft.

JW NÖ-Gabriela Steiner
"Entlastung ist die beste Hilfe für den Aufschwung"

Corona-Pandemie und Inflation gehen nicht spurlos an den heimischen Jungunternehmern vorüber: Eine Umfrage der Jungen Wirtschaft (JW) NÖ zeigt Unsicherheit wegen fehlender Planbarkeit und steigender Kosten. BEZIRK GMÜND. "Angesichts erheblicher Unsicherheiten für die weitere wirtschaftliche Entwicklung aufgrund der anhaltenden Pandemie sowie einer Inflationsgefahr, brauchen Niederösterreichs junge Betriebe neben Planbarkeit in der Krise spürbare finanzielle und bürokratische Entlastungen", so...

  • Gmünd
  • Katrin Pilz
Die private finanzielle Vorsorge liegt mittlerweile bei 89 Prozent und war mit durchschnittlich 226 Euro pro Monat für Pensions- und Gesundheitsvorsorge österreichweit noch nie höher.
Aktion 2

Finanzen
Fokus auf finanzieller Vorsorge in Coronakrise

TIROL. Fast jeder Zweite befürchtet eine Verschlechterung der Wirtschaft und der Lebensqualität als Auswirkung der Coronakrise. So ist es kein Wunder, dass auch immer mehr TirolerInnen die finanzielle Vorsorge für wichtig erachten und sich für nachhaltige Veranlagung entscheiden. Folgen und Auswirkungen der PandemieBereits zwei Jahren hat uns die Pandemie im Griff und dazu gehören auch die Folgen und Auswirkungen auf die finanzielle Situation vieler Menschen. Viele haben sich mittlerweile für...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth fordert die Entwicklung eines Sozialratgebers nach dem Vorbild Oberösterreich. Alle Unterstützungsangebote sollen übersichtlich abrufbar sein – sowohl digital wie auch in gedruckter Version.

ÖGB Tirol
Sozialratgeber sollen Unterstützungsangebote auflisten

TIROL. Der Bedarf an Unterstützungs- und Fördergeldern steigt immer weiter in Zeiten der Coronakrise. Doch wo holt man sich entsprechende Hilfe? Der ÖGB Tirol fordert von den Sozialratgebern einen Überblick über ihre Angebote, bei denen Betroffene um Hilfe ansuchen können. Die Auswirkungen der CoronakriseDie Auswirkungen der Coronakrise machen sich deutlich in der Bevölkerung. Der Bedarf an Unterstützungs- und Fördergeldern steigt stetig. Viele Betroffene wissen allerdings meist nicht, wo sie...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
In Österreich hat sich ein gewaltiger Reformstau gebildet. Unseren Politikern fehlt es an effizienter Lösungskompetenz.
1 3

KOMMENTAR
Schwere moralische Haltungsschäden

Die Politik in Österreich und darüber hinaus in Europa leidet unter schweren moralischen und ideologischen Haltungsschäden und an fehlender Glaubwürdigkeit. Weltweit gesehen sowieso. Die Corona-Krise hat viele Defizite sichtbar gemacht. Jetzt, wo in Bezug auf die Corona-Pandemie und die Gesundheitskrise endlich wieder etwas Licht am Ende des Tunnels zu sehen scheint, rücken andere Probleme wieder stärker in den Vordergrund. Zum Beispiel die Klima- und Umweltprobleme, denen man in Österreich...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Moderatorin Sandra König und AK-Niederösterreich-Präsident Markus Wieser freuen sich auf die Fortsetzung von "AK Vital" im Parkhotel Hirschwang.

Ausgleich für Belastungen durch Corona: AK mit eigenem Angebot

COVID-19 belastet die Menschen mittlerweile seit zwei Jahren, körperlich wie psychisch. PURKERSDORF (PA) „Die AK Niederösterreich will mit ihrem Programm „AK Vital – die Lebenskraft der AK Niederösterreich“ den Menschen ein vielfältiges Angebot machen, damit sie Erholung und Ausgleich finden“, sagt AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. Dafür konnten auch heuer namhafte Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, darunter die Kabarettistin Angelika Niedetzky sowie die...

  • Purkersdorf
  • Victoria Edlinger

Kommentar
Geht einkaufen und in das Lieblingslokal in unserem Bezirk Melk

Knappe zwei Jahre haben wir nun schon diese Pandemie. Eine viel zu lange Zeit für uns alle. Die Durchseuchung und die doch relativ hohe Impfquote geben aber jetzt berechtigte Hoffnung, dass nun ein Licht am Ende des Tunnels rausschaut und ein "normales" Leben möglich sein kann – vielleicht auch mal über den Sommer hinaus. Neben bestehenden Unternehmen haben ganz besonders Jungunternehmer mit den ständigen Schließungen und Verordnungen zu kämpfen. Diese hat man aber, milde gesagt, ein wenig in...

  • Melk
  • Daniel Butter
Vom 21.2. bis zum 30.4.2022 können Non-Profit-Organisationen (NPO) Gelder für das vierte Quartal 2021 beim Unterstützungsfonds beantragen.

Sportunion Tirol
Gelder aus Unterstützungsfonds für Sportvereine

TIROL. Damit die Sportvereine in Tirol in 2022 ein Comeback feiern können, brauchen sie ausreichend Unterstützung. Hier kann der Unterstützungsfonds für Non-Profit-Organisationen weiterhelfen. Unterstützungsfonds beantragenVom 21.2. bis zum 30.4.2022 können Non-Profit-Organisationen (NPO) Gelder für das vierte Quartal 2021 beim Unterstützungsfonds beantragen. Begrüßt wird diese Möglichkeit von der Sportunion, welche die Sportvereine im Rahmen der Abwicklung ebenfalls ihre aktive Unterstützung...

  • Tirol
  • BezirksBlätter Tirol
1 4

Endlich Hoffnung auf fairere Bezahlung!
Wunschkonzert ähnliche Stelleninserate als Spiegel der Ohnmacht der Hotellerie

Juhuuuuuuuu! Einige Hotels haben jetzt endlich verstanden ( mehrere in der Stadt als hier im Pinzgau!), dass sie doch etwas mehr zahlen müssen, als Kollektiv und a bisserl drüber. Bzw. sogar tiefer in die Tasche greifen müssen, um überhaupt Jemand zu bekommen und womöglich noch einen guten Mitarbeiter, der sogar länger als Tage bis Wochen bleiben will!!! Also ein gewisses Umdenken ( natürlich nicht freiwillig!), nach gefühlt Jahrzehnten des grossteils schlecht Bezahlen, viel zu oft Ausbeuten,...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Evelin Guggenbichler

Schulkinder in der Coronakrise
Ihre Lebensunterdrückung jetzt beenden

Die Einschränkung der Vitalfunktionen mit ihren Risiken auf Lebenszeit steht im Missverhältnis zum Gewinn an Gesundheit der Gesamtbevölkerung. Erkrankungssymptome aufweisende Schulkinder werden vernünftigerweise sowieso zuhause gelassen. Auch die Impfungen sollten eingestellt werden, weil nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann, dass sie der Entwicklung des Immunsystems schaden. Dazu muss berücksichtigt werden, dass Eingriffe in das Immunsystem von außen dessen eigenständige Funktion...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Das Waldviertel ist begehrt bei Gästen

Dunkle Wälder, sanfte Hügel, beeindruckende Granitformationen, Seen, Teiche und im Winter Schnee: Das und viel mehr erwartet Urlauber im Waldviertel. Wer sich nach einer entspannten Auszeit mit Ruhe sehnt, ist hier genau richtig. Etwa die Region rund um den Kampstausee kristallisierte sich als Gewinner der Corona-Pandemie heraus. Während sich in der Wachau und Krems die hohen Nächtigungszahlen reduzierten, hat die Krise etwa in der Gemeinde Rastenfeld schon 2020 für ein deutliches Plus gesorgt....

  • Krems
  • Doris Necker

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.