Alles zum Thema Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Lokales
Nicht alle Personen sind gegen Masern geimpft

Alle Kontaktpersonen sind bereits informiert
Urlauberkind im Pitztal an Masern erkrankt

PITZTAL. Bestätigt hat sich der Verdacht auf die Masernerkrankung eines Urlauberkindes, das sich im Pitztal aufhält, aber in seinem Heimatland angesteckt wurde. Das Kind befindet sich in ärztlicher Behandlung. Die Mitglieder seiner Familie wurden gegen Masern geimpft: Die Landessanitätsdirektion für Tirol betont, dass eine Impfung bei nicht immunen Personen bis zu drei Tagen nach Kontakt mit einem Erkrankten die eigene Erkrankung verhindern kann oder deren Verlauf abschwächt. Eine...

  • 27.05.19
Lokales
Mögliche Kontaktpersonen können sich bei Fragen am Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 16 Uhr an eine Hotline wenden - diese ist unter der Telefonnummer 0512 508 2896 zu erreichen. Ab Montag steht das Gesundheitsamt der Bezirkshauptmannschaft Kufstein unter Telefon 05372 606 6142 bei Fragen zur Verfügung.

Masernfall
Mitarbeiterin am Bezirkskrankenhaus Kufstein erkrankt

Mögliche Kontaktpersonen sollen auf Anzeichen einer Erkrankung achten, sagt die BH Kufstein. KUFSTEIN (red). Eine Mitarbeiterin des Bezirkskrankenhauses Kufstein ist an Masern erkrankt. Vonseiten der Bezirkshauptmannschaft Kufstein wurden umgehend alle amtsärztlichen Vorkehrungen ergriffen, wie BH Christoph Platzgummer berichtet: „Die erkrankte Person wurde isoliert und wird ärztlich behandelt. Wir haben alle möglichen Maßnahmen ergriffen, um die weitere Verbreitung zu verhindern, und...

  • 24.05.19
Lokales
Vier Stunden lang impften die Ärzte im Stadtmagistrat durch.

Masern, Mumps und Röteln
Stadt ist mit dem Impfnachmittag zufrieden

Ende April fanden am Nachmittag im städtischen Amt für Gesundheitswesen die kostenfreien Masern-Mumps-Röteln-Impfungen für Erwachsene inklusive Impfpasskontrollen statt. INNSBRUCK. Insgesamt wurden knapp 100 Personen geimpft und 15 Personen zurückgestellt. Zweimal musste Impfstoff vom Land Tirol nachbesorgt werden – dort wurden ebenfalls alle Impfstoffe aufgebraucht. Zusammengefasst haben im Stadtmagistrat drei Teams mehr als vier Stunden lang pausenlos durchgeimpft. Der Lange Nachmittag...

  • 15.05.19
Gesundheit
Das Erkennen der Meningitis ist aufgrund der unspezifischen Symptome selbst für Ärzte nicht einfach.
2 Bilder

Seltene, aber gefährliche Erkrankung
Meningokokken-Meningitis: Nur das Impfen schützt

Innerhalb von nur 24 Stunden kann die Meningokokken-Meningitis (Gehirnhautentzündung) das Leben komplett auf den Kopf stellen, aber auch zum Tod führen. Das verdeutlicht ein Betroffener: "Mit 18 Jahren bin ich daran erkrankt und meine Überlebenswahrscheinlichkeit war mit 5 % sehr gering. Ich lag zwei Wochen im Koma, ein Jahr war ich im Krankenhaus und auch danach habe ich Jahre gebraucht, um wieder fit zu werden", schildert Johannes Hellmann. Warum eine Meningitis so gefährlich istAls...

  • 24.04.19
Gesundheit
Am 27. April kann man sich im Europark kostenlos von Ärzten zum Thema Impfen beraten und checken lassen, wie es mit dem eigenen Schutz aussieht.

Impfung
Wissenswertes rund ums Impfen im Europark

Die aktuellen Masernfälle in Österreich zeigen, wie wichtig es ist, gegen solche Infektionskrankheiten ausreichend geschützt zu sein. Außerdem sind, erklären die Experten, gewisse Basisimpfungen unerlässlich für die persönliche Gesundheit. Wer nicht genau weiß, ob sein Schutz noch ausreichend oder eine Auffrischung notwendig ist, kann dies kostenlos am 27. April im Europark checken lassen – von Ärzten. SALZBURG. „Infektionskrankheiten gefährden nicht nur die eigene, sondern auch die...

  • 18.04.19
Gesundheit
Reinhard Würzner (MUI), Anita Luckner-Hornischer (Land Tirol) und Peter Kreidl (MUI) klärten über Impfungen auf.

Europäische Impfwoche
Tiroler ExpertInnen klären über das Thema Impfen auf

TIROL. Vorbeugen. Schützen. Impfen. – So lautet das Motto der diesjährigen Europäischen Impfwoche. In Tirol gibt es dazu zahlreiche Infoveranstaltungen sowie einen langen Impfnachmittag, bei dem man kostenlos die Dreifachimpfung Masern-Mumps-Röteln erhält. Die Durchimpfungsraten stagnieren und in der Folge sind Infektionskrankheiten, wie die Masern und der nicht zu unterschätzende Keuchhusten, wieder auf dem Vormarsch. Gleichzeitig steigt europaweit die Anzahl der ImpfskeptikerInnen....

  • 16.04.19
Lokales

Gesundheit
Deutlicher Anstieg an Masern-Impfungen in St. Veit

Nach Masern-Erkrankungen in Klagenfurt ist auch die Anzahl der Impfungen im St. Veiter Gesundheitsamt stark gestiegen.  ST. VEIT (stp). Nachdem letzte Woche gleich mehrere Fälle von Masern-Erkrankungen in Klagenfurt festgestellt wurden, gibt es im Gesundheitsamt in St. Veit einen deutlichen Anstieg an Impfungen. Das bestätigt Amtsarzt Gerhard Sabernik: "Die Anzahl der Impfungen ist schon seit dem Anlassfall im Jänner ansteigend, als in Graz jemand erkrankt ist. Seit den Fällen in Klagenfurt...

  • 12.04.19
Lokales
Am 24. April findet der „Lange Abend des Impfens“ statt

Nach Masern-Vorfall mahnt StR Pober
"Impfgegner sind ein echtes Gesundheitsrisiko"

Weltweite Masern-Fälle nehmen zu. Gesundheitsreferent Christian Pober appelliert auch an Impfkritiker, sich impfen zu lassen.  VILLACH. Nach dem jüngsten Fall in Klagenfurt, bei dem ein an Masern erkrankter Busfahrer den öffentlichen Verkehr quasi für Stunden lahmlegte, mahnt Villachs Gesundheitsreferent StR Christian Pober, Masern als Krankheit nicht zu unterschätzen: „Impfgegner sind ein echtes Gesundheitsrisiko für sich selbst und ihre Mitmenschen.“ Masern-Fälle nehmen wieder zuMan...

  • 11.04.19
  •  1
Lokales
Amtsärztin aus Leidenschaft: Ilse Groß war seit 2003 Referatsleiterin für Umweltmedizin und ist seit 1. April Sanitätsdirektorin. Sie schätzt das hohe Maß an Selbstständigkeit und Neutralität in diesem Beruf.

Gesundheit im Fokus – "Gefragte Frauen" mit Sanitätsdirektorin Ilse Groß

Ilse Groß ist die neue Sanitätsdirektorin und somit oberste Beamte im Öffentlichen Gesundheitswesen. Im April 1870 wurde das Reichssanitätsgesetz geschaffen, um die Volksgesundheit zu verbessern. 2019 nimmt mit Ilse Groß erstmals eine Frau die Funktion der Sanitätsdirektion der Steiermark ein. Im WOCHE-Interview spricht sie über das wichtige Thema des Impfens, was für sie große Errungenschaften der Medizin sind und wieso Amtsärztin der schönste Job auf der Welt ist. WOCHE: Welche...

  • 10.04.19
Gesundheit
Am 24. April findet der lange Abend des Impfens in den Kärntner Gesundheitsämtern statt

24. April
"Langer Abend des Impfens" in Kärntner Gesundheitsämtern

Beim "Langen Abend des Impfens" Mittwoch, 24. April, haben alle Gesundheitsämter in Kärnten von 16 bis 19 Uhr geöffnet. KÄRNTEN. Die Fälle von Masern als auch Keuchhusten sind wieder häufiger geworden. Das liegt laut Gesundheitsreferentin LHStv. Beate Prettner, auch an der mangelden Impfmoral der Bevölkerung. Um dem nun entgegen zu wirken, findet am 24. April der lange Abend des Impfens in den Kärntner Gesundheitsämtern statt. Langer Abend des Impfens Wer sich am Mittwoch, 24. April,...

  • 05.04.19
Politik
Kleiner Stich: Robert Krotzer ließ sich von Eva Winter impfen.

Masern und Co.: Grazer sind keine Impf-Muffel

Die Masern-Epidemie führte zu einem explosionsartigen Anstieg der Impfungen in der Murmetropole. "Die Grazerinnen und Grazer sind keine Impfmuffel und sie wissen, dass die Kleinsten auf die Vernunft der Größeren angewiesen sind", sagt Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer, der aktuelle Impfzahlen präsentiert. So hat die – mittlerweile schon überstandene Masern-Epidemie – zu einem Anstieg bei den Impfungen geführt. Erster Platz für die Zecken Wurden 2018 insgesamt 938 Personen gegen...

  • 27.03.19
Lokales
Informieren, Impfpass kontrollieren und impfen lassen – am 24.04. von 16 bis 19 Uhr im Stadtmagistrat und der BH Innsbruck

Impftag im April
Den Masern den Garaus machen

Am 24.04. findet ein Impftag statt. Der Stadtmagistrat und die BH Innsbruck sind Teil der Aktion.  Geimpft wird gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) – von 16 bis 19 Uhr, kostenlos. Es ist auch möglich, sich nur zu informieren und den Impfpass kontrollieren zu lassen. Vom Land Tirol forciert Dank einer Bundesaktion wird die Masern-Impfung seit 2014 gratis für alle Altersgruppen angeboten. Der Stadtmagistrat bietet diese Impfung jeden Wochentag – außer Mittwoch – vormittags an (Anmeldung...

  • 26.03.19
Gesundheit
Gratis-Impfung im Gesundheitsamt Zell am See - 20. März 2019.

Masern
Zweiter Gratis-Impftermin im Gesundheitsamt Zell am See

Wer hat noch nicht, wer möchte angesichts der Umstände gern? Am 20. März gibt im Pinzgauer Gesundheitsamt einen zweiten Impftermin. PINZGAU. Angeboten wird die "Mumps-Masern-Röteln-Impfung" und zwar am Mittwoch, den 20. März 2019 von 16.30 bis 19.00 Uhr. Telefonische Anmeldung ist vonnöten: 06542/760 Klappe 6836 oder 6763. HIER Fragen und Antworten zum Thema Masern

  • 15.03.19
  •  4
Gesundheit
Allgemeinmediziner Ernst Eicher bietet mit seinem Team am 28. März eine vergünstigte Impfaktion an.

Vorsorge
Minihof-Liebau: Vergünstigte Impfaktion soll Impf-Bereitschaft erhöhen

Für die Bevölkerung der Gemeinden Minihof-Liebau und St. Martin an der Raab bietet Allgemeinmediziner Ernst Eicher am Donnerstag, dem 28. März, von 8.00 bis 9.00 Uhr eine vergünstigte Impfaktion an. Aufgefrischt werden können der Impfschutz gegen Grippe, Diphterie-Tetanus-Polio, FSME und Mumps-Masern-Röteln sowie die Lungenschutzimpfung. Die Vergünstigung beträgt fünf Euro, die Impfung Mumps-Masern-Röteln ist für alle Altersgruppen kostenlos. Für sämtliche Impfungen ist eine Voranmeldung...

  • 12.03.19
  •  2
Lokales
Seit heute gibt es auch im Flachgau einen bestätigten Masernfall. Damit erhöht sich die Zahl der erkrankten Personen im ganzen Land Salzburg auf 14.

Masern in Salzburg
Erster bestätigter Masernfall im Flachgau

Seit heute gibt es einen bestätigten Masernfall auch im Flachgau. Damit erhöht sich die Zahl der an Masern erkrankten Personen im Land Salzburg auf 14. FLACHGAU. Zwölf Personen sind im Pinzgau in den vergangenen Wochen an Masern erkrankt, eine im Tennengau und nun gibt es auch im Flachgau einen bestätigten Masernfall. Laut Landessanitätsdirektion hatte der Erkrankte keinen Kontakt mit ungeschützten Personen in Salzburg. Nur wer die doppelte Impfdosis erhält oder die Masern bereits hatte, ist...

  • 27.02.19
Lokales
Weder Zeckenbiss noch Tattoo oder Piercing führen zu einem lebenslangen Ausschluss vom Blutspenden.

Von Fehlinfos und Unsicherheiten:
Blutspenden trotz Reise?

BEZIRK (str). 'Zahlt es sich überhaupt aus den Fragebogen auszufüllen, wenn ich vor Kurzem einen Schnupfen hatte?' ist eine der Fragen, die potentielle Spender oft an Sabine Rainer stellen. Sie ist Ortsausschussmitglied des Roten Kreuzes Grünburg und betreut die Menschen während der Blutspendeaktionen. Bei Krankheit gilt: Am besten dem anwesenden Arzt davon erzählen. "Er entscheidet dann, ob eine Spende möglich ist", so Rainer. Grundsätzlich muss nach Verkühlungen je nach Höhe des Fiebers zwei...

  • 18.02.19
Lokales
Im Bundesland Salzburg gibt es starke, regionale Unterschiede. Der Tennengau steht in Sachen MMR (Masern, Mumps, Röteln) nicht gut da.

Masern, Mumps, Röteln
Tennengauer sind am seltensten geimpft

TENNENGAU. Beim Schutz gegen Masern gibt es in Salzburg deutliche regionale Unterschiede. Der Tennengau und der Lungau liegen bei der ersten MMR-Teilimpfung (Masern, Mumps und Röteln) der 2015 geborenen Kinder unter dem Landesdurchschnitt, bei der zweiten Teilimpfung ist der Tennengau mit 61,2 Prozent sogar Schlusslicht gegenüber dem Landesdurchschnitt von 66,6 Prozent. Spitzenreiter ist der Pongau mit 85,1 beziehungsweise 72,8 Prozent. Aufholbedarf „Eine Impfquote von 95 Prozent der...

  • 08.02.19
Leute
2 Bilder

Krönung Flitterwoche
Für die Hochzeitsreisen die Impfungen nicht vergessen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der krönende Abschluss einer märchenhaften Hochzeit sind für viele Frischvermählte Flitterwochen, gerne auch an einem Ort, den man nicht jedes Jahr aufsucht. Zu den klassischen Hochzeitsreise-Zielen zählen exklusive Destinationen wie die Malediven. Hier flitterte auch der Neunkirchner Multi-Unternehmer Dieter Schneider mit seiner angetrauten Corinna (die BB berichteten). Für manche Paare wird die Hochzeitsreise zur Kulturreise. Viel zu sehen gibt es etwa bei einer Reise nach...

  • 08.02.19
Gesundheit
Das Kinderimpfprogramm verhinderte mehr 500 Erkrankungen bei Kindern und älteren Personen.

Pneumokokken
Über 500 Erkrankungen durch Impfung verhindert

Bakterien aus der Familie der Pneumokokken können verschiedene Erkrankungen, wie Infektionen in den oberen Atemwege, Lungen- oder Mittelohrentzündung hervorrufen. Krankheitsfälle verhindernSeit 2012 wird in Österreich ein Zehnfach-Impfstoff im kostenfreien Impfprogramm angeboten. Ziel der Impfung ist es, Krankheitsfälle bzw. die Beschwerden der Erkrankten gering zu halten beziehungsweise zu reduzieren. Nun wurde im Zuge einer Studie der Nutzen dieser Impfung erhoben. Mit dem...

  • 06.02.19
Lokales
Impf-Pflicht für Masern?
6 Bilder

Meinungsumfrage
Wie stehen Sie zu einer Pflicht-Impfung gegen Masern?

Die Wogen bezüglich einer Impfpflicht bei Masern gehen gerade hoch, nachdem die Krankheit ein unerwartetes Comeback gefeiert hatte. Die WOCHE hat sich in Villach umgehört, wie die BewohnerInnen dazu stehen. Wilhelm: Ich bin für eine Impfpflicht. Und zwar deshalb, weil ich der Meinung bin, dass es nicht darum geht, dass sich jeder selbst verwirklicht, sondern auch daran denken, dass man sehr viele Leute anstecken kann, sollte man die Masern haben. Julia: Meiner Meinung nach sollte man...

  • 06.02.19
Lokales
Die Grippe ist nciht zu spaßen. Im LKH sind Kinderstation und Innere Medizin voll ausgelastet. Kinderstation ist bereits in Isolation
3 Bilder

Grippe-Welle
Kinderstation im LKH voll ausgelastet, kranke Kinder isoliert

Einige Abteilungen im LKH Villach voll ausgelastet. Teils wurden Stationen isoliert. Es gab bereits einen Todesfall. VILLACH. Rund 440 Patienten suchten seit 1. Dezember 2018 das LKH Villach mit Verdacht auf Influenza auf, davon waren laut Labortestung 122 Influenza A positiv, lediglich einer Influenza B positiv. "Wir erleben somit das Gegenteil vom Vorjahr, als eigentlich nur Influenza B-Fälle nachgewiesen wurden", sagt Herwig Tomantschger, Hygienebeauftragter am LKH Villach, auf Anfrage...

  • 06.02.19
Lokales
Von klein auf: Gerade in den ersten zwei Lebensjahren werden viele Impfungen empfohlen.
4 Bilder

Ein kleiner Stich bringt großen Schutz – alle Impfungen im Überblick

Die Masern-Epidemie ist in aller Munde. Die WOCHE zeigt, welche Impfungen empfohlen werden. „Impfen ist immer wichtig, denn es schützt Leben“, sagt Michael Adomeit, Obmann der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin. In den letzten Wochen haben die Masernerkrankungen einen deutlichen Anstieg erfahren, was Impfungen zum Diskussionsthema macht. Die WOCHE liefert eine Aufstellung aller Impfungen, die im Laufe des Lebens empfohlen werden (siehe unten). Sich selbst und andere...

  • 06.02.19
  •  4
  •  3
Lokales
Klagenfurter Gesundheitsamt empfiehlt die Impfung gegen Masern (MMR-Impfung)

Masern-Impfung
Amtsärztin empfiehlt Masern-Impfung

Klagenfurter Amtsärztin empfiehlt die Impfung gegen Masern. KLAGENFURT. Die Klagenfurter Amtsärztin und stellvertretende Leiterin des Klagenfurter Gesundheitsamtes Nadja Ladurner empfiehlt die Masern-Mumps-Röteln-Impfung (MMR-Impfung) zum Schutz gegen die derzeit stark auftretenden Masern-Erkrankungen: "Masern sind alles andere als eine harmlose Kinderkrankheit. Sie sind hoch ansteckend und können auch für Erwachsene schwerwiegende Folgen haben."  Sich gegenseitig schützenMasern...

  • 05.02.19
  •  1
Gesundheit
Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz
3 Bilder

Thema Gesundheit
13 Fragen und Antworten zu den Masern

Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz zur hoch ansteckenden Krankheit - Text Salzburger Landeskorrespondenz SALZBURG. Masern, das ist weit mehr als eine Kinderkrankheit, die man eben durchmachen muss. Das Landes-Medienzentrum hat mit Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz die wichtigsten Antworten auf die brisantesten Fragen rund um das Virus zusammengestellt. Wie ansteckend sind Masern? Hoch ansteckend, eine der ansteckendsten Krankheiten überhaupt. Fast 100 Prozent der Exponierten...

  • 05.02.19