Infrastruktur und Schulen als Großprojekte in Strtasshof
Moderner Bahnhof mit Unterführung in Silberwald

L. Deltl, E. Roula und W. Vock beim Infoevent.
3Bilder
  • L. Deltl, E. Roula und W. Vock beim Infoevent.
  • Foto: Foto: Mold
  • hochgeladen von Raimund Mold

STRASSHOF (rm).  Mit dem Schulcampus in Strasshof wurde das größte Schulprojekt der Geschichte der Gemeinde verwirklicht. "Gemeinsam mit dem Schulcampus mit Sonderschule, Musikschule, schulischer Nachmittagsbetreuung und der Volksschule haben wir ca. 40 Millionen Euro investiert", betont Bürgermeister Ludwig Deltl. Dazu wurde in der Josef-Drapelastraße ein neuer Kindergarten errichtet und der Kindergarten in der Maulbeerallee erweitert. Das Angebot an Kinderspielplätzen wurde um 30 Prozent angehoben, wobei besonders der Generationenspielplatz gut angenommen wird. Auch die Beleuchtung und der Straßenbau waren Schwerpunkte. Eine Bausperre wurde verhängt, um einen neuen Bebauungsplan zu erarbeiten. In der Zukunft wird Strasshof noch einiges an Neuerungen erleben. So wird der Bahnhof Silberwald modernisiert und, um die Situation zu entschärfen und Wartezeiten beim geschlossenen Bahnschranken zu vermeiden, mit einer Unterführung versehen. Auf dem alten Zielpunktgelände entsteht ein Merkurmarkt, Baubeginn ist Mitte 2020. Weitere Vorhaben: Erstellen eines Verkehrskonzepts, neue Geh- und Radwege, Umweltschutz und Ortsverschönerung, Übersiedlung der Schüler in den Schulcampus Spielplatzereiterung u.v.m. "Besonders stolz sind wir auf unsere Feuerwehr, die im Hitradio Ö3 zur beliebtesten Feuerwehr sterreichs gekürt wurde", berichtet der Ortschef.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Viktoria Wolffhardt freut sich nach zweimaliger Qualifikation nun auf ihren Einsatz bei den Olympischen Spielen.
5

Näher dran an Olympia
Niederösterreicher sind voll im ‚Olympia-Fieber‘

Der Countdown läuft und 15 niederösterreichische Sportler fiebern bereits ihren Einsätzen bei den Olympischen Spielen von 23. Juli bis 8. August 2021 entgegen. NÖ. Die Tullnerin Viktoria Wolffhardt bringt mit ihren erst 26 Jahren jede Menge internationale Erfahrung mit. Bereits 2010 sicherte sie sich die Kanutin die Bronzemedaille bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur. Den bisher größten Erfolg ihrer Karriere feierte Viki im Juni 208 mit dem Europameistertitel im Canadier. „Es war ein...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen