Keine Einbußen befürchtet
Frostschäden an Kirschbäumen

2Bilder

STRIPFING (rm). Durch die Frostnächte in jüngtser Zeit sind manche Bäume beeinträchtigt worden. "Bei uns sind etwa 50 % der Blüten erfroren", erzählt Angela Staudigl vom Kirschenhof Harmer in Stripfing. "Das dürfte aber für die Direktvermarktung kein Problem darstellen, da wir über ausreichende Anbauflächen verfügen", ergänzt sie. Der Kirschenverkauf sollte planmäßig Anfang bis Mitte Juni beginnen.
Um den tatsächlichen Verlauf zu verfolgen kann man sich auf www.kirschenhof-harmer.at bzw. im Facebook informieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen