Arbeit und Behinderung
Neues Service für Betriebe im Weinviertel

Monika Pilgerstorfer und Gabriele Dienstl beraten Firmen zum neuen Betriebsservice.
  • Monika Pilgerstorfer und Gabriele Dienstl beraten Firmen zum neuen Betriebsservice.
  • Foto: Foto: Dienstl
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

BEZIRK. Beim Thema „Arbeit und Behinderung“ stellen sich Betriebe mitunter heikle Fragen: Wie ist das mit möglichen Diskriminierungen von Arbeitnehmern, Barrierefreiheit oder Förderungen? Wurde der Kündigungsschutz von Mitarbeitern mit Behinderung gelockert oder nicht? Tatsache ist, dass die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung zahlreiche Vorteile für Unternehmen und in mehrfacher Hinsicht eine Bereicherung darstellen. Aufgrund eines immer größer werdenden Anteils von Menschen mit Beeinträchtigung in der Bevölkerung, des demografischen Wandels, des Fachkräftemangels in vielen Wirtschaftszweigen und der Digitalisierung gewinnt dieser Bereich zunehmend an Bedeutung. "Wenn das Thema Behinderung in Veränderungsprozessen mitgedacht wird, ergeben sich neue Perspektiven", teilt Monika Pilgerstorfer, zuständig für den Bezirk Tulln, mit. Sie ist Ansprechperson und Vermittlerin zwischen Betrieben und dem "Netzwerk Berufliche Assistenz" (NEBA).

Kostenfreie Beratung

Abgestimmt auf Anforderungen und Bedürfnisse von Betrieben berät das Betriebsservice über Möglichkeiten der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Dabei werden Fördermöglichkeiten und rechtliche Rahmenbedingungen abgeklärt. Weiters werden sowohl im Erwachsenen- als auch im Lehrlingsbereich Möglichkeiten von Praktikas und Arbeitstrainings bis zu verlängerter Lehre und angepassten Arbeitsplätzen aufgezeigt. Zusätzlich gibt es Hilfestellungen bei der Planung von Nischenarbeitsplätzen sowie bei Arbeitsplatzsicherung von dauerhaft erkrankten Mitarbeitern, und Begleitung beim Recruiting sowie auch beim Outplacement-Prozess von Menschen mit Behinderung.

Betriebskontakterinnen

Das NEBA-Betriebsservice des Sozialministeriumservice ist kostenlos. Für das Weinviertel sind zwei "Betriebskontakterinnen" zuständig. Für die Bezirk Mistelbach, Gänserndorf und Bruck/Leitha ist Gabriele Dienstl  Ansprechperson, gabriele.dienstl@caritas-wien.at, 0676 64 92 175 Für die Bezirke Korneuburg, Hollabrunn und Tulln ist das Monika Pilgerstorfer, m.pilgerstorfer@psz.co.at, 0676 3988 493

Staat und EU fördern

Die Projekte NEBA werden durch das Sozialministeriumservice finanziert. Weiters fördert der Europäische Sozialfonds diese Projekte. Schließlich steht in der UN-Konvention, dass jeder Mensch, auch mit Beeinträchtigungen, ein Recht auf Arbeit hat. Marcel Opitz, gewählter Interessenvertreter für Menschen mit Behinderung der Caritas im Weinviertel: „Firmen sollen noch mehr finanzielle Unterstützung bekommen, damit sie Menschen mit Behinderung anstellen. Das wäre auch wichtig, um sozialversichert zu sein und eine Pension zu erhalten.“

Weiterführende Links:
Das Netzwerk Beruflicher Assistenz (NEBA), www.neba.at, gefördert vom Sozialministeriumservice;
Der Europäische Sozialfonds für Österreich, www.esf.at/esf-in-oesterreich/

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen