16.11.2016, 08:45 Uhr

Konzert im Advent der Philharmonie Marchfeld

Das Orchester mit Dirigentin Bettina Schmitt hat besondere klassische Stücke für das Konzert ausgewählt. (Foto: Jacqueline Godany)
GÄNSERNDORF. Das Adventkonzert der Philharmonie Marchfeld läutet bereits traditionell die Adventzeit ein. Auch für das diesjährige Konzert hat das Orchester unter seiner Dirigentin Bettina Schmitt ganz besondere musikalische Werke ausgewählt.

Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu „Egmont“ in f-moll, op. 84, wird das Konzert eröffnen. Beethoven komponierte dieses Werk als Schauspielmusik zu Johann Wolfgang von Goethes Drama „Egmont“, dessen Anforderungen viele Komponisten zu erfüllen versuchten. Keiner erreichte jedoch damit Beethovens Bekanntheit.

Darauf folgt die Unvollendete, Sinfonie in h-moll D 759 von Franz Schubert.
Einige Jahre nachdem Beethovens Egmont-Ouvertüre uraufgeführt wurde, arbeitete Franz Schubert an dieser Sinfonie. Warum sie unvollendet blieb und Schubert seine Arbeit an der Partitur einstellte, ist nach wie vor umstritten.

Das allseits beliebte und bekannte Werk, welches ganz besonders oft in der Vorweihnachtszeit gespielt wird – die Ballett-Suite „Der Nussknacker“ op. 71a von Peter Iljitsch Tschaikowsky – erklingt in der zweiten Hälfte des Konzerts. Über das bekannte Thema wird unter anderem der Tanz der Zuckerfee, der Arabische Tanz und der Tanz der Rohrflöten zu hören sein; den Abschluss bildet der Blumenwalzer.

Der Vorverkauf der Karten hat bereits begonnen. Das Adventkonzert findet am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, um 17.00 Uhr in der Stadthalle Gänserndorf statt. Karten sind an der Abendkassa, bzw. auch vorab unter der Telefonnummer 02282/3519, unter info@philharmonie-marchfeld.at , in allen Raiffeisenbanken, Trafiken und Geschäften mit Ö-Ticket sowie unter www.oeticket.com erhältlich. Zusätzliche Informationen über die Philharmonie Marchfeld unter www.philharmonie-marchfeld.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.