01.06.2017, 20:40 Uhr

Genug Raum für eine ganze Region: Schloss Hof eröffnet den "Regionsraum"

Landtagsabgeordneter René Lobner erklärt Landesrätin Petra Bohulsav Details zur Region Marchfeld.

Das Marchfeld präsentiert sich seit heute im Schloss. Fotos, Elebniskarte, Infoscreen und Folder geben Einblick in die Region.

SCHLOSS HOF. "Der Besucher des Marchfelds muss positiven Stress haben und sich denken: Ich muss noch einmal zu Besuch kommen, ich habe noch nicht alles gesehen", sagte Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav bei der Eröffnung des Regionsraumes in Schloss Hof.
Auf 40 Quadratmetern kann sich der Gast auf eine virtuelle Enteckungsreise durch das Marchfeld mit seinen 23 Gemeinden und vielen Sehenswürdigkeiten begeben. Infosäulen, eine Medienstation und eine überdimensionale Karte geben Informationen über das noch ausbaufähige niederösterreichische Tourismusgebiet.
Schloss Hof-Geschäftsführer Franz Sattlecker weiß, dass das Schloss allein, das bereits an der jährlichen 300.000-Besucher-Marke kratzt, zwar ein Highlight aber bei weitem nicht der einzige Besuchermagnet des Marchfelds sein darf. "Besucher wollen ein Gesamtpaket und das ist die Chance für die Region und ihre Vielfalt."
Niederösterreich verzeichnete im Vorjahr einen neuen Rekord mit 6,9 Millionen Nächtigungen, laut Bohuslav soll bis im Jahr 2020 die 7-Millionen-Marke geknackt sein.
An diesem Ziel soll auch das Marchfeld, das sich für die Landesausstellung 2021 bewirbt, seinen Anteil haben.
MAREV-Obmann René Lobner würdigte in seiner Eröffnungsrede den persönlichen Einsatz seines Vorgängers Karl Grammanitsch, der den Regionsraum initiiert und seine Entstehung vorangetrieben hatte und Sattlecker korrigierte mit Augenzwinkern: "Er hat das nicht unterstützt, sondern massiven Druck gemacht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.