16.12.2017, 23:24 Uhr

Pro Prottes zog aus

PROTTES (rm). Empört über die Amtsführung und die mangelnde Informationsbereitschaft von Bürgermeister Karl Demmer zeigt sich die Bürgerliste Pro Prottes, vertreten durch Sylvia Grünberger sowie Hermine und Gerhard Wawra. "Wir werden über laufende Projekte kaum oder gar nicht informiert", beklagen sich die Bürgerlistenvertreter. Die Dringlichkeitsanträge würden abgeschmettert, Die Gemeindeführung weigere sich, die Ideen anderer aufzugreifen und zu diskutieren und handle nicht zum Wohl der Bevölkerung. Aus diesem Grunde habe die Bürgerliste die Letzte Gemeinderatssitzung vor Weihnachten vorzeitig verlassen.
Bürgermeister Karl Demmer dementiert die Vorwürfe umgehend. "Die Anträge der Bürgerliste entbehren der Dringlichkeit, die nach der Gemeindeordnung gegeben sein muss." Sie seien aus diesem Grunde nicht angenommen worden. Ansonsten sei man sich keiner Schuld in Beziehung mangelnder Auskunftspflicht bewusst. Es seien heuer viele Projekte abgewickelt worden und für 2018 geplant.  "Wir wollen mit allen Fraktionen zusammenarbeiten, das ist aber nicht mit allen gleichermaßen möglich", ergänzt Demmer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.