07.04.2017, 11:26 Uhr

Schau mir in die Augen, Kleines

Mit dem AURING unterwegs

MARCH-THAYA-AUEN. Was es da draußen nicht alles zu beobachten gibt… Die March-Thaya-Auen halten viele, oft erst auf den zweiten Blick erkennbare Wunder bereit. Die AURING-ÖkopädagogInnen zaubern immer wieder neue Anschauungsmaterialien aus dem Rucksack und unterstützen damit die kleinen und großen Gäste beim Aufspüren all der Besonderheiten. Letzte Woche waren die Sprachenvolksschule und ASO Hohenau sowie die SchülerInnen aus Ringelsdorf auf Entdeckertour in der Au. Da wurden die Störche bestaunt, Insekten gefangen und bestimmt, aber auch ganz Kleines hautnah erkundet: Wow, die Rotbauchunken haben ja Herzchen-Pupillen!!! Und der Donau-Kammmolch ist ja sooo süüüß! Der unmittelbare Kontakt zu den Amphibien gehört zu den Highlights jeder AURING-Exkursion.
Ein Schwerpunkt war das Thema „Metamorphose“, also die Umwandlung von der Raupe zum Schmetterling oder auch von der Kaulquappe zum Frosch. Der schwierige Ausdruck war den Kindern aufgrund eines Schulprojektes bereits ein Begriff!
AU(gen)BLICKE direkt vor der Haustür – welch ein Luxus!

Die Exkursionen fanden im Rahmen einer Workshopwoche unter dem Titel „Metamorphose“ statt.
Diese Workshopwoche an der Sprachenvolksschule ist der Beginn für ein weiteres Projekt – das Minimusical „Die kleine Raupe Nimmersatt“, das am 9.6.2017 im Garten der Volksschule präsentiert wird. Das Musical haben wir als Projekt beim Viertelfestival NÖ, Weinviertel 2017 eingereicht.
Die Gemeinde Hohenau hat sich mit einem Unkostenbeitrag für die Kinder an der Exkursion Auring beteiligt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.