Elterleinplatz
Die Planungen für die U5 laufen

Zukunftsmusik: Bis die U5 Hernals erreichen wird, werden Schätzungen zufolge noch fast zehn Jahre vergehen.
  • Zukunftsmusik: Bis die U5 Hernals erreichen wird, werden Schätzungen zufolge noch fast zehn Jahre vergehen.
  • Foto: YF Architekten und Franz&Sue
  • hochgeladen von Anja Gaugl

In den nächsten Wochen wird über die Lage der Station Elterleinplatz entschieden. Frühestens 2027/28 wird Hernals mit der U5 erreicht.

HERNALS. Bis die U5 im 17. Bezirk halten wird, müssen sich die Hernalser noch gedulden. Frühestens 2027/28 könne der Elterleinplatz erreicht werden, so das Magistrat für Stadtentwicklung (MA 18) – vorausgesetzt, dass auch die Finanzierung bald geklärt ist.

Was nicht heißt, dass die Planungen nicht laufen. Ganz im Gegenteil: Detailfragen wie die Lage der Auf- und Einstiege sowie der Lüftungstürme oder der Baugruben werden im März geklärt.

Generelle Planung läuft

"Wir sind derzeit in der Phase des sogenannten ‚Generellen Projektes', im Rahmen dessen die Trassenführung der U-Bahn sowie die Lage der Stationen, die Stationsaufgänge und die Verkehrsführungen an der Oberfläche festgelegt werden", so die MA 18. Nach derzeitigem Plan soll die generelle Planung bis Ende 2019 an die Wiener Linien übergeben werden.

"Jede Fraktion gibt bis Ende Februar eine Stellungnahme dazu ab, welche Aus- und Einstiegsvariante rund um den Elterleinplatz bevorzugt wird", so Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) über das Vorgehen. Obwohl es noch keine Einigkeit zwischen dem Bund und der Stadt Wien bezüglich der Ausbaustufe der U-Bahn bis nach Hernals gibt, machen alle Planenden ihre Hausaufgaben, damit es möglichst zügig vorangehen kann.

Aktuell beschäftigen sich die Planer mit der machbaren Lage der Stationen und Stationsaufgänge, der optimalen Verkehrsführung samt der sich daraus ergebenden Oberflächengestaltung, aber auch mit der Erschließung, Verkehrsführungen und vielem mehr.

Eines ist fix: Der Alserbach wird die Baustelle nicht erleichtern. Aufgrund des unterirdischen Gewässers muss die Station Elterleinplatz in einer Tiefe von ungefähr 20 Metern gebaut werden. Genaueres dazu steht aber noch nicht fest.

Linie 43 und Station Hernals

Viele Hernalser pflegen eine gewisse Hassliebe zum oft überfüllten 43er. Dieser soll auch trotz U5 weiterhin fahren. "Bei den Straßenbahn-Linien sind aus heutiger Sicht keine Änderungen geplant", so die MA 18.

Politische Einigkeit herrscht im Bezirk darüber, dass der Elterleinplatz nicht auf ewig die Endstation der U5 bleiben soll. Der große Wunsch von allen Bezirks-parteien ist eine Verlängerung bis zur Vorortelinie. Dazu heißt es von der Stadtentwicklung diplomatisch: "U-Bahn-Linien werden immer in Etappen gebaut. Eine mögliche weitere Verlängerung der U5 wird bei der Planung selbstverständlich mitgedacht."

Die politische Entscheidung dafür ist zumindest auf Stadtebene noch nicht endgültig gefallen. So wurde ein Antrag der FPÖ an das Büro Maria Vassilakou gestellt, um die Verkehrsstadträtin (Grüne) dazu aufrufen, "sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür einzusetzen, dass die Planungen für die U5 bis zur S45-Station Hernals sichergestellt werden". Der Antrag wurde jedoch in der Gemeinderatssitzung vom 24. Jänner vorläufig abgelehnt. Die FPÖ will aber nicht aufgeben. Das Thema U5 wird die Hernalser jedenfalls noch lange beschäftigen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen