Leopold-Ernst-Gasse
ZIS 17 hat Platz für neue Schüler

Schulbälle, Theater oder Ausflüge: Das ZIS 17 setzt auf ein buntes Programm auch neben den Unterrichtsstunden.
5Bilder
  • Schulbälle, Theater oder Ausflüge: Das ZIS 17 setzt auf ein buntes Programm auch neben den Unterrichtsstunden.
  • Foto: Sammer
  • hochgeladen von Anja Gaugl

Kein Lernen nach Schema F: Das ZIS 17 ist eine außergewöhnliche Schule. Wir haben mit der Direktorin darüber geplaudert.

HERNALS. "Die Chance ist, dass wir alles sind", sagt Direktorin Petra Bauer im Gespräch mit der bz. Das klingt erst einmal etwas kryptisch, erklärt sich aber ganz schnell: Bauer leitet seit sieben Jahren das Zentrum Inklusiver Schulen 17 (ZIS 17) in der Leopold-Ernst-Gasse 37.

Unter einem Dach sind alle Pflichtschularten, also Volksschule, Neue Mittelschule und Sonderschule und es gibt Integrationsklassen für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. Außerdem befinden sich im Gebäude auch ein Hort und eine Vorschulklasse.

"Wir sind eine ganz normale öffentliche Schule der Stadt Wien, nur wissen das viele Leute nicht", so die Direktorin. "Über hundert Jahre waren wir als die 'Dodelschule' im Bezirk verrufen". Was natürlich keineswegs stimmt.

Vielfalt im Klassenzimmer

In 16 Klassen werden rund 200 Schüler unterrichtet und zwar genau so, wie es jedes Kind für seine bestmögliche Entwicklung braucht. Das Ziel ist immer der höchstmögliche Bildungsabschluss. "Aber: Ich kann kein inklusives Haus führen, wenn Eltern von Regelschulkindern nicht wissen, dass sie ihre Kinder auch zu uns schicken können", so Berger. "Die Kinder können mit ganz normaler AHS-Berechtigung bei uns abschließen".

Ein Teil der Klassen wird mehrstufig geführt, unterrichtet wird in kleinen Gruppen. Die Direktorin setzt gemeinsam mit ihrem Team außerdem auf "biologisches Lernen", sprich es wird Pause gemacht, wenn die Kinder sie brauchen und nicht, wenn 50 Minuten vorbei sind.

Das besondere am ZIS 17: "Wir sehen uns für jedes Kind einmal im Jahr genauer an, ob es in der für seine Entwicklung besten Klasse sitzt. Nach Rücksprache mit den Eltern testen wir dann hin und wieder, ob eine andere Klasse nicht besser wäre", erklärt Petra Bauer.

Übrigens: Weitere 23 Volksschul- sowie Mittelschulintegrationsklassen im 17., 8. und 9. Bezirk werden von dem Team zum Teil verwaltet und vor allem pädagogisch betreut.

Start für Schuleinschreibung

Wer also noch auf der Suche nach einer Schule ist: Am 14. Jänner startet die Schuleinschreibung. Um einen Eindruck von der ZIS 17 zu gewinnen, können sich Interessierte an die Direktorin wenden. Mehr Infos gibt es unter 01/48 52 352 und auf www.zis17.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen