U4 Kennedybrücke
Zweiter Ausgang beim Hofpavillon gefordert

Bezirksvorsteherin Silke Kobald zeigt wo ein zweiter U-Bahn-Ausgang notwendig ist.
  • Bezirksvorsteherin Silke Kobald zeigt wo ein zweiter U-Bahn-Ausgang notwendig ist.
  • Foto: BV Hietzing
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Im Zuge der Diskussion um eine Neugestaltung der Kennedybrücke stellt sich auch die Frage nach einem zweiten Zu- und Abgang zur U4-Station-Hietzing.

HIETZING. Die Neugestaltung der Kennedybrücke wird ein großes Unterfangen. Damit die Verkehrssicherheit für Fußgänger, Radfahrer und für die Bus- und Straßenbahnfahrer auf der Kennedybrücke übersichtlicher wird, werden Planungen und umfassende Baumaßnahmen erforderlich sein. Ein wichtiger Punkt für den Bezirk ist dabei die Errichtung eines zweiten Zuganges zur U4-Station.

Mittlerweile wurden fast alle Stadtbahnstationen, die heute als U-Bahn-Stationen genutzt werden, „aufgerüstet“ und mit einem zweiten Ausgang ausgestattet. "Für die U4 Station Hietzing ist es höchst an der Zeit, sie fit für die heutigen Fahrgastströme zu machen! Um die Sicherheit aller Fahrgäste zu steigern und die Fahrgastströme besser zu verteilen, ist die Errichtung eines zweiten Ausganges Richtung Hofpavillon dringend nötig." resümiert Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) die Diskussionen in den letzten Wochen.

In Kombination mit einer Öffnung des Engelstors ließen sich die Besucherströme nach Schönbrunn besser verteilen. Ein Fußgängersteg vom Hofpavillon zum Hadikpark soll ebenfalls geprüft werden.

Bürgerbeteiligung bei der Umgestaltung

"Erste Schritte wie nachhaltige Abkühlungsmaßnahmen der Kennedybrücke mit mehr Grün, eventuell sogar eine Dachbegrünung und eine Attraktivierung des Wientals rund um die Kennedybrücke könnten zeitnah umgesetzt werden, könnten zeitnah umgestzt werden.," erläutert Silke Kobald vor Ort.

Im Hietzinger Umweltausschuss wird über die Durchführung eines Bürgerbeteiligungsprozesses zur Neugestaltung der Kennedybrücke, eine Entflechtung der Verkehrsströme – der Durchzugsverkehr vom Gürtel zur Westausfahrt soll vom Verkehr zwischen Hietzing und Penzing entkoppelt werden – und einer oberflächlichen Ausgestaltung und Abkühlung mittels Pflanzen und Dachbegrünung als erstem Schritt beraten.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen