Interview Nik P.
Nik P. im Interview für die Bezirksblätter Hollabrunn

Bezirksblätter-Redakteurin Alexandra Goll interviewte Nik P.
  • Bezirksblätter-Redakteurin Alexandra Goll interviewte Nik P.
  • Foto: Goll
  • hochgeladen von Alexandra Goll

HOLLABRUNN (ag). Der Kärntner Schlagerstar Nik P. zählt zu den erfolgreichsten österreichischen Songschreibern und Interpreten seines Genres. Kürzlich trat er in Hollabrunn auf und begeisterte das Publikum. Für die Bezirksblätter Hollabrunn nahm er sich noch vor dem Konzert Zeit für ein Interview.
Bezirksblätter: Sie haben 2008 den Echo gewonnen. Wie hat sich das auf Ihre Karriere in Deutschland ausgewirkt?
Nik P.:
Ich habe den Preis für "Ein Stern" bekommen als erfolgreichster Song. Und das neben Justin Biber oder Rihanna, das war ein riesen Erfolg und hat der Karriere gut getan. Songs wurden dann auch in Deutschland im Radio gespielt.

BB: Wie kamen Sie zur Musik?
Nik P.:
Ich lerne Kellner, kaufte mir mit dem ersten Gehalt eine Gitarre, lernte mir selbst das Spielen und gründete mit 19 Jahren meine erste Band. Meine Mutter legte mir das Talent in die Wiege.

BB: Welche Musik hören Sie in Ihrer Freizeit?
Nik P.:
Ich höre eigentlich alles quer durch die Bank, sehr gerne ACDC, Rolling Stones, Beatles und bin ein riesiger Queen-Fan.

BB: Wie sehen sie die Zukunft des Schlagers?
Nik P.:
Der Schlager wird immer presenter und ich sehe ihn bereits als Kulturgut, weil er auch junge Leute anspricht. Oder bin ich vielleicht schon Kult! (lacht).

BB: Welche zukünftigen Projekte planen Sie?
Nik P.:
Ich brachte 2017 mein 18. Album heraus, so viel Zeit zwischen Alben hatte ich bisher nie. 2020 werde ich mein neues Album herausbringen.

BB: Sie schreiben ja ihre Songs großteils selbst. Woher nehmen Sie ihre Kreativität?
Nik P.:
Ich gehe mit offenen Augen durchs Leben und den Stoff meiner Songs nehme ich aus dem Leben, aus Lebenslagen und Emotionen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen