Öffnungszeiten Müllsammelzentren im Bezirk

2Bilder

Die SPÖ im Bezirk Hollabrunn fordert eine Verbesserung der Öffnungszeiten in den heimischen Abfallsammelzentren.

Ob Pernersdorf, Wullersdorf oder Göllersdorf, die benutzerunfreundlichen Öffnungszeiten der Abfallsammelzentren im Bezirk sind der Bezirks SP ein Dorn im Auge. „Bei uns in Pernersdorf ist das Abfallsammelzentrum lediglich freitags von 13 – 15 Uhr geöffnet. Für viele Pendler ist es daher schlichtweg nicht möglich das ASZ zu den Öffnungszeiten zu besuchen“ weiß Pernersdorfs SPÖ Vorsitzender Joachim Amon. Der Immendorfer Richard Pregler, seines Zeichens SPÖ Bezirksvorsitzender nennt ein anderes Problem aus seiner Heimatgemeinde: „Bei uns ist das Sammelzentrum nur donnerstags am Nachmittag geöffnet. Daher schaffen es die meisten arbeitenden Menschen einfach kaum diese Zeiten zu nutzen.“

Die Roten aus Göllersdorf haben in Ihrer Gemeinde bereits ein System vorgeschlagen, das einen Zugang zum Abfallsammelzentrum mittels Zugangskarte möglich macht. „Dieses System funktioniert in unserer Nachbargemeinde Sierndorf perfekt. Der Zugang mit Karte ist in Sierndorf täglich von 7-19 Uhr möglich. Zudem ist der Grünschnitt dauerhaft geöffnet“ weiß der Göllersdorfer SP Vorsitzende Stefan Hinterberger. In Göllersdorf wurde der Vorschlag allerdings von der örtlichen ÖVP abgelehnt.

Gemeinsam will man sich nun im gesamten Bezirk Hollabrunn für bessere Öffnungszeiten in den Sammelzentren stark machen. Dies sollte jedoch unbedingt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gemeinde abgestimmt werden. In manchen Gemeinden, wie z.b. in Bgm. Jungmayers Gemeinde Seefeld-Kadolz sind die Bürger mit den Öffnungszeiten (Freitags von 16-18 Uhr) sehr zufrieden, in einer anderen Gemeinde bringt vielleicht schon eine Verschiebung der Öffnungszeit um eine Stunde nach hinten eine Erleichterung. Ein Zugangssystem wird in manchen Gemeinden sinnvoll sein, wieder anderer Orts könnte eine monatliche Samstagsöffnung von Vorteil sein.

Hier gilt es vor allem auch die Wirtschaftlichkeit im Auge zu behalten, damit die Müllgebühr nicht unnötig durch teure Umbauten in die Höhe getrieben wird. Einen Personalabbau hat die SPÖ Forderung keinesfalls zur Folge. Die Personalkapazität, die durch ein elektronisches Zugangssystem in manchen Gemeinden frei gespielt werden kann, wird an anderer Stelle für zusätzliche Öffnungszeit dringend benötigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen