13.10.2014, 07:03 Uhr

Am 22.11. wird WRT 40 Jahre jung

Der WRT-Hollabrunn geht mit viel Elan in die Zukunft. Am Foto u. a. Obmann Daniel Fischer, Helmut Surböck und Peter Sip. Foto: ae

Autocross wuchs durch das Engagement des Vereines immer weiter an

HOLLABRUNN (ag). Im Jahre 1974 begann die Erfolgsgeschichte des Weinviertler Racing Team Hollabrunn zuerst mit der Gründung der Motorsportsektion Hollabrunn des MSC Waldviertel rund um Ossi Hengelmüller und am 22. November 1974 mit der Gründung des eigenen Vereines. Am 9. Mai 1976 startete das 1. Auto-Cross-rennen am Ring. Einige Monate später ging der 1. AC Staatsmeisterschaftslauf über die Bühne.
In den ersten Jahren fanden sowohl Kartrennen als auch Auto-Cross Rennen statt. 1978 fanden wieder zwei Staatsmeisterschaftsläufe statt - der VW- und Audi-Slalomcup in den Bezirken Zwettl, Mistelbach und Hollabrunn mit der Siegerehrung im Stadtsaal. Zwischen 1981 und 1989 veranstaltete der WRT zwei bis drei Staatsmeisterschaftsläufe pro Jahr. Eine neue Ära begann mit der Gründung des ÖMSV (Österr. Motorsportverband) in Hollabrunn am 23.5.1992. Heuer feiert der WRT 40 Jahre Bestand und wieder das Staatsmeisterschaftsfinale am 19. Oktober.

Zur Sache:
Eine neue Ära begann mit der Gründung des ÖMSV (Österr. Motorsportverband) in Hollabrunn am 23.5.1992. „Am 22.11. wird das Weinviertler Racing Team Hollabrunn 40 Jahre jung. Das alles hätte es ohne den Gründer Oskar Hengelmüller, der am 20.9.2009 verstarb, wahrscheinlich nicht gegeben“, so Vorstandsmitglied Helmut Surböck, der einige Jahre auch als Obmann dem WRT-Hollabrunn vorstand.
Der neue Obmann Daniel Fischer möchte die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgänger fortsetzen und die Rennstrecke, den WRT-Ring, attraktiver machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.