Die Begegnungszone Lange Gasse ist endlich fertig

Bei der Eröffnung vor Ort: Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, MA-28-Geschäftsstellenleiter Thomas Keller und Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert.
3Bilder
  • Bei der Eröffnung vor Ort: Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, MA-28-Geschäftsstellenleiter Thomas Keller und Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert.
  • hochgeladen von Maximilian Spitzauer

JOSEFSTADT. Ewig wurde darüber diskutiert, was mit der Lange Gasse passieren soll. Die Josefstädter wurden auch zur Urne gebeten, um ihre Wahl bekanntzugeben. Mit einem sehr knappen Ergebnis ist es die Begegnungszone geworden. Kurze Zeit später wurden die ersten Schritte gesetzt und Visualisierungen folgten. Der Weg zur Umsetzung des Projekts war also ein steiniger. 

Jetzt ist die neue Begegnungszone fertiggestellt. Der Höhenunterschied zwischen dem Gehsteig und der Fahrbahn wurde angeglichen, ein neuer Belag ausgelegt und Markierungen gesetzt. "Die neu gestaltete Lange Gasse bietet mehr Freiraum und mehr Platz für Fußgänger. Einerseits bringt das Verkehrsberuhigung mit sich, aber auch die Erreichbarkeit mit Fahrzeugen ist damit gewährleistet", sagt Verkehrsstädträtin Maria Vassilakou (Grüne).

Neuer Look für Hugo-Bettauer-Platz

Mit dem Umbau des Straßenzuges zwischen der Josefstädter Straße und dem Hugo-Bettauer-Platz wurde ebendieser auch gleich einer Umgestaltung unterzogen. Der Platz macht durch die Versetzung von Schaltkästen und einer Telefonzelle optisch nun einen größeren Eindruck. Auch eine Werbesäule wurde entfernt, um mehr Raum zu bieten. "Es freut mich, dass das Grätzel für alle Josefstädter nun noch attraktiver wird", zeigt sich die Josefstädter Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert (ÖVP) zufrieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen