Schmiereinen an der Alt-Lerchenfelder Kirche

Diakon Georg Pawlik vor den Schmierereien

Anfang vergangener Woche entdeckte die Pfarrsekretärin Brigitte Moder an der Alt-Lerchenfelderkirche ­Schmierereien. „Das ist ärgerlich“, sind sie und der Diakon Georg Pawlik sich einig. „Vor allem wird die Kirche ja gerade renoviert und dort, wo die Schmierereien sind, sind die Arbeiten eigentlich schon abgeschlossen.“ Glück im Unglück ist, dass das Hakenkreuz, die Schriftzüge „Satan“, „Hölle“ und „88“ (steht für H.H. – Heil Hitler) an den Ziegelsteinen angebracht wurden. „Dort ist eine Entfernung ein wenig leichter“, so Pawlik.

Autor:

Sabine Ivankovits aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.