"Es ist einfach ein Wahnsinn!" – Mietnomade als Albtraum für Stockerauer

Friedrich Kutnig ist entsetzt, wie es in seiner Wohnung aussieht. Räumung und Renovierung werden teuer.
6Bilder
  • Friedrich Kutnig ist entsetzt, wie es in seiner Wohnung aussieht. Räumung und Renovierung werden teuer.
  • hochgeladen von Sandra Schütz

STOCKERAU. Ein wenig fassungslos geht Friedrich Kutnig durch eine Wohnung, die rund zehn Jahre vermietet war.

Schmutz, beißender Gestank und zurückgelassene Möbel und Kleidungsstücke prägen das Bild auf rund 90 m2. Seit etwa 50 Jahren vermietet Kutnig Wohnungen in Stockerau, Fälle wie diesen hat er öfters erlebt.

"Im April 2017 hat der Mieter seine Zahlungen eingestellt, über 3.000 Euro ist er mittlerweile schuldig. Nachdem ich dann einen Anwalt kontaktiert habe, dieser auch den Mieter angeschrieben hat, habe ich im August einen Brief vom Mieter bekommen, in dem er behauptet, bereits im April ausgezogen zu sein", erzählt Kutnig, der von der vermeintlichen Beendigung des Mietverhältnisses jedoch nichts gewusst hatte.

Eine Räumungsklage wurde mittlerweile, da der Mieter die Wohnung verlassen hatte, zurückgenommen, die Mietzinsklage ist jedoch nach wie vor aufrecht. "Und man darf auch nicht vergessen, allein die Räumung der Wohnung wird mich 3.000 bis 4.000 Euro kosten, von der Renovierung erst gar nicht zu sprechen", ist Kutnig enttäuscht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen