Linz-Land: Volkspartei lud zum Bürgermeistertreffen

Sitzend v.l.: Bgm. Robert Zeitlinger (St. Florian), Bgm. Florian Kranawetter (Piberbach), Bgm. Helmut Templ (St. Marien), Bgm. Gunter Kastler (Hörsching)
Stehend v.l.: Bgm. Christoph Gallner (Niederneukirchen), Bgm. Dr. Joachim Kreuzinger (Allhaming), Bgm. Walter Schiller (Eggendorf), BPO LAbg. Wolfgang Stanek, Bgm. Manfred Huber (Hargelsberg), Bgm. Markus Stadlbauer (Kematen)
  • Sitzend v.l.: Bgm. Robert Zeitlinger (St. Florian), Bgm. Florian Kranawetter (Piberbach), Bgm. Helmut Templ (St. Marien), Bgm. Gunter Kastler (Hörsching)
    Stehend v.l.: Bgm. Christoph Gallner (Niederneukirchen), Bgm. Dr. Joachim Kreuzinger (Allhaming), Bgm. Walter Schiller (Eggendorf), BPO LAbg. Wolfgang Stanek, Bgm. Manfred Huber (Hargelsberg), Bgm. Markus Stadlbauer (Kematen)
  • Foto: OÖVP Linz-Land
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

BEZIRK (red).  Das Herbsttreffen 2017 fand in Kematen an der Krems statt, wo Bürgermeister Markus Stadlbauer den erst kürzlich neu eröffneten Martinshof präsentierte. Bei einer Führung durch den Martinshof konnten sich die Bürgermeister, Bezirksparteiobmann  Wolfgang Stanek und Bezirksgeschäftsführer Ulrich Eder von diesem tollen Projekt überzeugen.

Problemstellungeniskutiert und Lösungsansätze gesucht

Anschließend stand Arbeit am Programm, gemeinsam wurden verschiedene aktuelle Problemstellungen in den Gemeinden diskutiert und Lösungsansätze gesucht. „Im intensiven Austausch unter den Bürgermeistern kommen oft gute Lösungsvorschläge auf den Tisch, die bei der täglichen Arbeit helfen können, besonders auch für unsere jungen Kollegen“, unterstreicht Bürgermeistersprecher Helmut Templ den Sinn solcher Treffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen