Kurioses und kleine Schätze bei den „48er Tandlern“

Der "48er Tandler" Wiener Altwarenmarkt erfreut sich großer Beliebtheit.
19Bilder
  • Der "48er Tandler" Wiener Altwarenmarkt erfreut sich großer Beliebtheit.
  • Foto: Wolfgang Unger
  • hochgeladen von Wolfgang Unger

MARGARETEN. Cool und modern sollte er sein, der „48er Tandler Markt“ in der Siebenbrunnenfeldgasse 3. Genau das ist den Verantwortlichen des Wiener Secondhand Markts vorzüglich gelungen, wie man sich gleich nach Betreten der 900 m2 großen Verkaufs- und Präsentationsfläche überzeugen kann. Hier findet man ein reichhaltiges Angebot an gebrauchter, aber voll funktionstüchtiger Ware - Bücher, Kleidung, Geschirr, Spielzeug, Musikinstrumente und jede Menge Sportgeräte. Nach Produktsegmenten und mit Schildern beschriftet findet man sich rasch zurecht, es gibt kein Suchen und Stöbern. Vielmehr hat man den Eindruck eines gut sortierten, stylischen Ladens.

Es geht ums Recycling

Eine gut durchdachte Idee, die den Schnäppchenjägern nicht nur ein buntes Warenangebot präsentiert, sondern sie mit diesem Konzept zur Abfallvermeidung motivieren möchte. Mit viel Liebe zum Detail, ausschließlich aus recyceltem Material wurde diese Institution der Stadt Wien eingerichtet und dekoriert. Die Waren kommen aus den mittlerweile bekannten 48er Tandler Boxen, welche auf allen Wiener Mistplätzen zur Verfügung stehen. Dazu gesellen sich nicht mehr abgeholte Fundstücke. Es sind Produkte, die nicht mehr gebraucht werden, aber zu schade zum wegwerfen sind. Also keine verstaubten und kaputten Waren, sondern intakte und überprüfte Produkte.

Nein zur Wegwerfgesellschaft

Zwischen fünf und acht Mitarbeiter sortieren, schlichten und reparieren die in das Lager gelieferten Artikel und beraten die kaufwillige, doch manchmal unschlüssige Kundschaft mit ihrem Fachwissen. Sogar Stammkunden, die wöchentlich mehrmals durch den riesigen Präsentationsraum schlendern, kann man beobachten und so mancher Besucher hat sogar schon zarte Bande geknüpft, berichtet ein Mitarbeiter mit einem breiten Grinsen.

Re-Use ein großes Wort, welches an Aktualität gewonnen hat, bedenkt man das wir heutzutage in einer Wegwerfgesellschaft leben, verfolgt der Secondhand Markt genau diesen Grundgedanken. Ziel ist es, Menschen mit einem schmalen Geldbörserl, aber auch Sammler und Soziale Institutionen zu unterstützen und Freude mit dem Erstandenem zu bereiten.  Um den Sozialcharakter dieses Unternehmens herauszustreichen sei bemerkt, dass sämtliche Erträge aus den Verkäufen ausschließlich und zur Gänze dem Wiener Tierquartier gespendet werden - damit sich nicht nur die Zweibeiner freuen können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen