Perchtoldsdorf
Gleichenfeier beim Neubau "Betreutes Wohnen"

WNG-Chef Ing. Christian Wöhrleitner (4. v. l.), ab dann
  • WNG-Chef Ing. Christian Wöhrleitner (4. v. l.), ab dann
  • Foto: Paminger
  • hochgeladen von Rainer Hirss

BEZIRK MÖDLING. In Perchtoldsdorf werden verschiedene Formen von Serviceleistungen für ältere Menschen angeboten. Die Bandbreite reicht vom selbständigen Wohnen in der eigenen Wohnung bis zur vollen Betreuung im NÖ Seniorenheim „Beatrixheim“. Bald wird es eine Ergänzung geben: „Beim ‚Betreuten Wohnen‘ wenden wir uns an Menschen mit besonderen Bedürfnissen und jenen, die altersbedingt Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, aber auf eine selbstständige Lebensführung nicht verzichten wollen“, erläuterte Bürgermeisterin Andrea Kö.

Nun wurde auf der Baustelle beim Bahnhof Feldgasse Dachgleiche gefeiert: „Hier entstehen Wohnungen für ältere Menschen, die allein oder mit Partner leben. Die 1-2 Zimmer großen Einheiten sind komplett barrierefrei, verfügen über eine Kochmöglichkeit sowie getrennte Wohn- und Schlafbereiche“, erzählt Sozialreferentin GfGR Daniela Rambossek. LAbg. Martin Schuster, in dessen Amtszeit als Bürgermeister die Sicherung des Areals für die Gemeinde und der Projektstart fielen, überbrachte Grüße und Glückwünsche von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Auf dem von der im Eigentum der Marktgemeinde Perchtoldsdorf stehenden Perchtoldsdorfer Immobiliengesellschaft angekauften, ehemaligen Bahnhofsgelände in der Feldgasse/Wiener Gasse wird mit dem Land NÖ, dem Gemeinnützigen Wohnbauträger WNG aus Wiener Neudorf und dem Roten Kreuz als Betreuungsorganisation eine speziell auf die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren abgestimmte Wohnform realisiert. Die COVID-19 Pandemie hat den ambitionierten Fahrplan des Projekts beim historischen Perchtoldsdorfer Bahnhof über den Haufen geworfen. Seit Ende September 2020 kann nun tatsächlich gearbeitet werden. Ökologische Vorbildlösungen wie etwa die Anwendung regenerativer Baustoffe sind ebenfalls in Umsetzung wie eine Tiefgarage, großzügige Freiflächen und die denkmalgerechte Renovierung des Bahnhofsgebäudes aus dem Jahr 1883.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen