Mobilitätsgemeinden aus dem Bezirk ausgezeichnet

Verkehrslandesrat Karl Wilfing mit Vertretern der ausgezeichneten Mobilitätsgemeinden.
  • Verkehrslandesrat Karl Wilfing mit Vertretern der ausgezeichneten Mobilitätsgemeinden.
  • Foto: Franz Gausterer/NÖ.Regional.GmbH
  • hochgeladen von Rainer Hirss

BEZIRK MÖDLING/ST.PÖLTEN. Gemeinden, die sich als Mobilitätsgemeinden deklarierten, wurden von Verkehrslandesrat Karl Wilfing feierlich ausgezeichnet. Im Bezirk Mödling waren dies mit  Brunn am Gebirge, Maria Enzersdorf, Mödling und Perchtoldsdorf vier Gemeinden. Derzeit nutzen das damit verbundene kostenlose Service des Regionalen Mobilitätsmanagements der NÖ.Regional.GmbH mehr als 70% aller Gemeinden.

Rund 300 Gemeindevertreterinnen und -vertreter versammelten sich für die Ehrung im Hypo-Panoramasaal im St. Pöltener Landhausviertel und bekamen eine Mobilitäts-Plakette sowie eine Urkunde für ihr Bekenntnis zu umweltfreundlicher Mobilität überreicht. „Durch ihre Deklaration leisten die Mobilitätsgemeinden einen wesentlichen Beitrag, um den Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich weiter nach vorne zu bringen. Das Land investiert jedes Jahr über 140 Mio. Euro in die öffentlichen Verkehrsmittel und ist speziell bei regionalen Mobilitätsleistungen auf die Mitarbeiter der Gemeinden angewiesen. Die Plakette ‚Mobilitätsgemeinde‘ ist daher auch als Auszeichnung für die Gemeinden zu sehen“, so Wilfing im Rahmen der Veranstaltung.

Hauptregionssieger im Industrieviertel wurde die Kleinregion Schneebergland als für ihre Projekteinreichung „Einheitliche Buswartehäuschen zur Orientierung im Raum und Motivierung der Bevölkerung zu umweltfreundlicher Mobilität“ und erhielt dafür im Rahmen des erstmals vom Land Niederösterreich durchgeführten landesweiten Mobilitätswettbewerbs „Clever mobil“ einen Preisscheck im Wert von €10.000,-.
Den Landessieger stellte die Marktgemeinde Kottingbrunn mit ihrem allumfassenden Projektvorhaben „Stärkung umweltfreundlicher Mobilität am Beispiel der Rote-Kreuz-Siedlung“ und erhielt dafür €20.000,-.
Landesrat Wilfing freute sich über die vielen eingereichten Projektideen, die zeigen, dass die Frage nach geeigneten Mobilitätslösungen ein allgegenwärtiges Thema sei, das in den niederösterreichischen Gemeinden kreativ angegangen wird, um neue Wege zu beschreiten. Insgesamt gibt es im Bezirk zehn Mobilitätsgemeinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen