09.11.2016, 00:23 Uhr

Applaus für die Predigt

Poldi Distl mit seinen stolzen Eltern

Perchtoldsdorf (mc) – Beim Erntedankfest sah Pfarrer Josef Grünwidl „Grund zum Feiern“

Hiataeinzug
Die Männer im blauen Hiatajackl, die Frauen im Dirndl: So erschienen Winzer und Winzerinnen zum Hiataeinzug, dem größten Erntedankfest Österreichs. Die Hüter oder "Hiata", sind junge Männer aus den Weinhauerfamilien, die gemeinsam mit ihren Familien zum Dankgottesdienst in die Kirche ziehen. Angeführt wird der Zug von drei Hütern auf geschmückten Pferden.

Erntedank in der Pfarrkirche
Vergleiche mit Rebstock und Reben waren vom örtlichen Pfarrer Josef Gründwidl während der Predigt in der Pfarrkirche zu hören – ebenso wurde die Qualität des heurigen Jahrgangsweines besonders hervorgehoben Die humorvolle Predigt, der hiesige Geistliche verriet während der Spendensammlung „Die grünen Scheine sind mir die liebsten“ und den üblichen Danksagungen endete in einem tosenden Applaus der Kirchengeher. Dankbar zeigte sich auch Sabine Weinert: „Perchtoldsdorf hat einen fruchtbaren Boden. Viele Menschen leben davon.“

Stanzln und Reime
Stanzln, Dankesworte und gut pointierte Reime über die Eltern des Hiatahüters Poldi Distl, die US-Wahl und die heimische Bundespräsidentenwahl bildeten den Abschluss des Traditionsfestes auf der Bühne vor dem Rathaus. Im Anschluss konnte der heurige Wein verkostet werden. Erhard Ploy: „Brauchtumsfeste stärken den sozialen Zusammenhalt und die Heimatverbundenheit. Sie gehören aufrecht erhalten.“

Unter dem Meer an Regenschirmen verbarg sich viel heimische Prominenz unter anderem Bürgermeister Martin Schuster, Vizebürgermeisterin Brigitte Sommerbauer, Weinbaupräsident und Nationalratsabgeordneter Johannes Schmuckenschlager, WK-Obmann Martin Fürndraht, Postenkommandant Erwin Biegler, Obmann des Weinbauvereins Toni Nigl, Bauernbundobmann Pepi Schmid.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.