08.11.2017, 10:15 Uhr

Biber werkt am Mödlingbach

Stadtrat Leo Lindebner (links) und Stadtgärtner Norbert Rauch zeigen die Spuren des Bibers im Mödlingbach. (Foto: Bernhard Garaus)
BEZIRK MÖDLING. Aufmerksame Beobachter des Mödlingbaches haben ihn schon im Frühsommer entdeckt, den Biber, der zwischen dem Kindergarten in der Eisentorgasse und der Brücke in der Demelgasse eifrig am Werken ist. Es dürfte sich um ein Jungtier aus der großen Population in Biedermannsdorf handeln, das alleine seinen Weg bachaufwärts gesucht hat und im rückgebauten, weidenbewachsenen Bachbett beste Bedingungen gefunden hat.

Biber stehen unter strengstem Naturschutz. Mensch und Natur profitieren von ihnen: Gewässer bekommen Tiefe und Struktur, der Lebensraum für Insekten, Amphibien und Fische wird verbessert. Unter anderem ist die Zerstörung von Biberdämmen verboten. Gleichzeitig kommt es durch ihr Überhandnehmen zu Konflikten mit verschieden Nutzerinteressen. So schaffen sie Probleme beim Hochwasserschutz. Die abgeknabberten Weidenzweige, die der Mödlingbiber, der liebevoll Benny getauft wurde, als seine „Futterreserve“ im Bach lagert, erhöhen die Gefahr der Verklausungen bei größeren Niederschlagsereignissen.

Das Team von Stadtrat DI Dr. Leo Lindebner wird in den nächsten Tagen das meiste Schwemmgut entfernen, um den AnrainerInnen den notwendigen Schutz zu vermitteln und zu geben. Zeitnah wird außerdem Kontakt mit den niederösterreichischen Biberbeauftragten aufgenommen, um Strategien für eine sanfte Umsiedlung des Einzelgängers zu entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.