21.11.2016, 09:47 Uhr

Breitenfurt: Ein moderner Nahversorger ist da

Franz Leputsch, Kai Pataky, Bgm. Ernst Morgenbesser, Vzbgm. Ferdinand Weißmann.

BILLA Filiale punktet mit regionalen Spezialitäten und sichert 33 Arbeitsplätze

BREITENFURT. In der Hauptstraße 105 A gibt es ab sofort einen modernen und regionalen Nahversorger. Nach einmonatiger Bauzeit finden Kunden auf rund 730 m² Verkaufsfläche alles, was das Feinschmecker-Herz begehrt. Frischevielfalt und breite Produktauswahl findet sich ebenso, wie Spezialitäten aus der Region. Ein weiterer Vorteil ist, dass ab sofort auch Fleisch an der Theke mit Bedienung verkauft wird. "Es freut uns, dass wir unseren Kunden in dieser Filiale eine Fleisch-Theke bieten können, das stärkt einmal mehr unsere Kompetenz als Nahversorger", so Vertriebsdirektor Josef Holzleitner.
Zum einen sichert die neue Filiale 33 Arbeitsplätze und bietet einem Lehrling einen Ausbildungsplatz. Auch wurde im Zuge der Errichtung mit lokalen Firmen zusammengearbeitet. Eine Firma aus Wiener Neudorf hat die Arbeiten an den Außenanlagen übernommen, wie Vertriebsmanager Kai Pataky berichtet.

Regionale Produkte

"Die Regionen Österreichs und ihre kulinarischen Besonderheiten zu erhalten und zu fördern ist uns wichtig. Hier in Breitenfurt bieten wir deshalb im Regional Regal 33 Produkte von 11 Produzenten direkt aus der Region, wie etwa Wein aus Perchtoldsdorf", betont Pataky. Außerdem bietet der Lebensmittelversorger täglich frisches Gebäck von Bäckern aus der Umgebung in Bedienung.

Umwelt geschützt

Bereits seit 2008 entsprechen alle neuen Filialen, wie auch der neue Standort in Breitenfurt, den Green Building Anforderungen der EU. Die Filiale verfügt unter anderem über Wärmerückgewinnungsanlagen, geschlossene Kühlmöbel sowie LED Beleuchtung und spart damit knapp 40% Energie, vorwiegend im Bereich der Kälteanlagen. Die Stromversorgung selbst wird zu 100 Prozent durch Grünstrom aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt. Damit trägt BILLA als Mitglied des klima:aktiv pakt2020 dazu bei, die österreichischen Klimaziele im Rahmen der EU-Vorgaben zu erfüllen.

Menschen in Not helfen

Nach dem Motto ´Verteilen statt Vernichten´ versorgt BILLA seit 2006 rund 150 nationale und regionale Einrichtungen mit Lebensmitteln, deren Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten, die aber noch verzehrbar sind. Bereits 85 Prozent aller Filialen haben derartige Kooperationen mit sozialen Einrichtungen. So auch in Breitenfurt, wo BILLA eine Kooperation mit dem Wohn- und Integrations- Netzwerk Breitenfurt pflegt, um bedürftige Menschen aus der Region mit Lebensmittel zu versorgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.