20.10.2014, 17:11 Uhr

Neue Brücke auf die Heide

Die Schustzhausstraße-Brücke wurde weggerissen und wird nun neu errichtet. (Foto: MG Perchtoldsdorf)

Die Versorgung des Franz-Ferdinand-Schutzhauses am Parapluiberg, der Kammersteinhütte, der Teufelsteinhütte sowie des Gasthauses Kugelwiese, aber auch die Zufahrt auf die Heide und den Gemeindewald für Pflege- und Forstmaßnahmen erfolgt über die Schutzhausstraße.

Diese dient auch Mountainbikern als beliebte Strecke. Die Zufahrt auf diese Straße erfolgt über eine Brücke, die aus Altersgründen nun weggerissen und neu errichtet wird. „Das Betontragwerk-Gewölbe ist durchgerissen. Dies bedeutet, dass durch den porösen Beton im Laufe der Jahrzehnte Wasser eingedrungen ist. Dadurch ist die Tragstruktur derart geschädigt, dass eine Sanierung in wirtschaftlicher Hinsicht nicht sinnvoll war“, begründet der zuständige Geschäftsführender Gemeinderat Josef Schmid die Baumaßnahme.

Gemeinde holt sich EU-Förderung

Der Gemeinderat hat grünes Licht für den Abbruch und die Neuerrichtung gegeben. Dabei wird der Neubau als gerades Tragwerk ausgeführt in der Brückenklasse II ausgeführt, womit ein Belastungsszenario von 400 kg pro Quadratmeter dargestellt werden kann. Die Kosten betragen knapp unter € 80.000,--. „Dabei sind wir hinsichtlich der Finanzierung mit dem Land Niederösterreich im Gespräch und auch dabei, eine EU-Förderung zu erhalten", erläutert Bürgermeister und Finanzreferent Martin Schuster.
Die Perchtoldsdorfer Heide und der Perchtoldsdorfer Gemeindewald sind ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, Wanderer und Erholungssuchende. Oft wird dabei eine der Perchtoldsdorfer Schutzhütten angesteuert, die eine dichte gastronomische Versorgung gewährleisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.