26.03.2017, 19:04 Uhr

Neue Inku-Niederlassung wurde eröffnet

Bürgermeisterin Beatrix Dalos (Biedermannsdorf), der kaufmännische Geschäftsführer der Jordan GmbH Thomas Peter, INKU Geschäftsführer Herbert Seidl, Wirtschaftslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Unternehmenseigentümer Jörg Ludwig Jordan, INKU-Niederlassungsleiterin der Wien-Zentrale Sandra Wurzer, ecoplus Prokurist Mag. Gerhard Schmid (Foto: NLK J. Burchhart)
BEZIRK MÖDLING. Mit einem großen Fest wurde die neue Inku-Niederlassung in Wiener Neudorf eröffnet. Begeistert von den neuen Räumlichkeiten zeigten sich u.a. auch Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, ecoplus Prokurist Mag. Gerhard Schmid sowie Bürgermeister Beatrix Dalos, Marktgemeinde Biedermannsdorf, und Herbert Janschka, Wiener Neudorf.

„Dass das renommierte Familienunternehmen INKU Jordan GmbH & Co KG mit seiner Österreich-Zentrale weiterhin dem Standort Niederösterreich die Treue hält, freut mich außerordentlich. An einem Tag wie diesem zeigt sich, dass unsere serviceorientierte, unternehmerfreundliche Wirtschaftsstrategie erfolgsversprechend umgesetzt wird und der Wirtschaftsstandort Niederösterreich nicht umsonst ‚Europäische Unternehmerregion 2017‘ ist. Seien Sie sich sicher, die laufende Betreuung durch unsere Wirtschaftsagentur endet keinesfalls mit der Übergabe des neuen Mietobjektes – ecoplus steht ihnen weiterhin als starker Partner zur Seite“, betont Wirtschaftslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav.
„Wir haben eine sehr gute und produktive Zusammenarbeit mit unserem Vermieter ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes NÖ. So konnten wir eine moderne und den aktuellen Anforderungen entsprechende Logistikimmobilie planen und umsetzen“, sagt INKU Geschäftsführer Herbert Seidl. „Der neue Standort besticht unter anderem durch einen eindrucksvollen Schauraum und ermöglicht außerdem kürzere Wege, was zu effizienteren Arbeitsabläufen führt. Unter Federführung des Baumeisters Thomas Heigl konnte unsere neue Zentrale in einer extrem kurzen Bauzeit von März bis November 2016 fertiggestellt werden.“
„In den ecoplus-Wirtschaftsparks können sich die Betriebe darauf verlassen, immer die modernste Infrastruktur vorzufinden. Daher wird auch laufend investiert; unter anderem auch in den Bau individueller Mietobjekte nach dem aktuellsten Stand der Technik, bei denen die künftigen Mieter bereits in der Planungsphase eng eingebunden sind. Auch die Firma INKU hat dieses Angebot angenommen und ich freue mich, dass dieses Traditionsunternehmen weiterhin im größten niederösterreichischen Wirtschaftspark angesiedelt ist“, betont ecoplus Prokurist Mag. Gerhard Schmid.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.