30.10.2017, 11:56 Uhr

Ein Wiener Original: Happy Birthday, Ottakringer

Geschäftsführer Michael Neureiter und Shop-Leiter Martin Tötzl mit "Wiener Originalen" zum Anstoßen und Genießen. (Foto: WK)

Die Brauerei, die das Wahrzeichen des 16. Bezirks darstellt, feiert heuer 180 Jahre: ein echtes Wiener Original im Porträt.

OTTAKRING. Wer sich in Ottakring zurechtfinden will, braucht nur seiner Nase zu folgen: Der feine Malzgeruch führt direkt zu der Brauerei. Der achteckige Darreturm ist mittlerweile zum Wahrzeichen von Ottakring geworden. Die Brauerei selbst prägt seit 180 Jahren den Bezirk.

Begonnen hat alles 1837: Damals bekam Müllermeister Heinrich Plank die Baubewilligung vom Stift Klosterneuburg. Im Wiener Vorort Ottakring standen damals 150 Häuser, von denen 102 eine sogenannte "Schankgerechtigkeit" besaßen. In dieser Zeit gab es rund um Wien 44 Brauereien – Ottakringer ist die einzige, die noch heute verblieben ist. Mittlerweile ist Ottakringer zu einer wahren Erfolgsgeschichte geworden: Das Familienunternehmen verzeichnete 2016 einen Getränkeabsatz von 3.793.800 Hektolitern und beschäftigt 880 Mitarbeiter.

Vergangenes Jahr wurde Ottakringer zur besten Brauerei Europas gekürt. Beim "European Beer Star" holte man Gold in den beiden Kategorien "Helles" und "Pils" sowie Silber für das "Dunkle" und das "Porter".

Süße "Schnittenfahrt"

Das Erfolgsgeheimnis? "Veränderungen in unserem bierigen Geschäft gibt es glücklicherweise nicht. Es läuft ungebrochen sehr gut. Unsere Kunden trinken unser Bier einfach gerne", so Geschäftsführer Michael Neureiter.

Außerdem setzt man auf Events auf dem Brauerei-Gelände: von den jährlich stattfindenden Braukultur-Wochen bis zum hippen Fesch’Markt.

"Ottakring ist im Laufe der Jahre zum multikulturellen Bezirk geworden. Da passen wir als weltoffenes Unternehmen gut dazu. Entsprechend dieser Philosophie haben wir einen Großteil des Geländes geöffnet", so Neureiter.

Aktueller Coup in Sachen Bier: die "Schnittenfahrt", eine Kooperation mit dem Nachbarn Manner aus dem 17. Bezirk. Das Starkbier mit 8,2 Prozent besteht aus Hopfen, Wasser, Malz und Hefe sowie Schnittenbrösel. Wie’s schmeckt? Nach Kakao, dunklem Malz, Haselnuss und Vanille – perfekt geeignet zu kräftigen Wildgerichten oder als Dessert.

Zur Sache:

"Wiener Originale" sind Unternehmen, die eng mit der Kultur und Identität der Stadt verbunden sind – so wie die Ottakringer Brauerei. "Wiener Originale" ist eine Aktion der bz und der Wiener Einkaufsstraßen.
1
2 2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
56.053
Poldi Lembcke aus Ottakring | 30.10.2017 | 14:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.