SJ
Sozialistische Jugend St. Georgen/Gusen stellt sich neu auf

Hinten v. l. n. r.: Dietmar Engler, Janine Gintenreiter, Lukas Nesser, Laura Seiler, Maximilian Ehlers, Verena Kolar. Vorne: Armin Forstlechner.
  • Hinten v. l. n. r.: Dietmar Engler, Janine Gintenreiter, Lukas Nesser, Laura Seiler, Maximilian Ehlers, Verena Kolar. Vorne: Armin Forstlechner.
  • Foto: SJ OÖ
  • hochgeladen von Helene Leonhardsberger

ST. GEORGEN/GUSEN. Die Sozialistische Jugend St. Georgen/Gusen hat in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Veranstaltungen viel in der Gemeinde bewegt. Höhepunkt war das „Summerwave“-Festival mit hochkarätigen Musik-Acts und über tausend Besuchern. Nun stellt sich die SJ neu auf. Lukas Nesser, Produktionstechniker in der Voest, übernimmt den Vorsitz von Dietmar Engler, der die SJ vier Jahre lang geleitet hat. Die junge Gruppe wird auch in Zukunft nicht leiser treten und hat sich schon viel vorgenommen. Einen besonderen Schwerpunkt will Nesser auf inhaltliche-politische Arbeit setzen. „FPÖ und ÖVP machen Politik für Konzerne und Reiche. Eine kleine Elite profitiert, während die große Mehrheit verliert. Dieser unfairen Politik wollen und werden wir etwas entgegensetzten“, gibt sich der neue Vorsitzende motiviert.

Nina Andree gratuliert

Glückwünsche für Nesser und sein neues Team kommen auch von der Landesvorsitzenden der SJ OÖ Nina Andree: „Es ist großartig, wenn sich junge Menschen engagieren und ihre Gemeinde aktiv mitgestalten. Außerdem ist es jetzt, wo Demokratie und Menschenrechte täglich angegriffen werden, umso wichtiger, laut zu sein und sich stark zu machen. Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle ein gutes Leben haben und nicht nur die reichsten 10 Prozent."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen