Arbeiten wie die Kelten vor 2700 Jahren

MITTERKIRCHEN. Auch bei Temperaturen um die 30 Grad wird fleißig gearbeitet am Herrinnenhaus, dem Zubau beim Keltendorf Mitterkirchen. Ein Leader-Projekt, das zur Attraktivierung des Freilichtmuseums beitragen wird. Experimental-Archälogen rund um den international renommierten Holzbau-Experten Wolfgang Lobisser vom "Vienna Institute for Archaeological Science" der Universität Wien arbeiten ausschließlich mit Werkzeugen, wie sie auch von den Kelten vor 2700 Jahren verwendet wurden. Schon der Bau ist also eine Attraktion und während der zirka zwei Jahre Bauzeit sind Besucher herzlich willkommen.

Für einen vier Meter langen Stamm benötigt es eine Woche Arbeit, um ihn von rund auf eckig zu hacken. Es kann auch mitgearbeitet werden, wenn jemand Interesse hat, einfach unter freilichtmuseum@mitterkirchen.at melden
Leader-Geschäftsführer Manfred Hinterdorfer war vergangene Woche vor Ort und überraschte die Arbeiter mit kühlen Getränken. Die Eröffnung ist für 2018 geplant. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, dieses Vorhaben rechtzeitig zum 25. Jubiläum des Keltendorfes Mitterkirchen umzusetzen“, freut sich Jutta Leskovar vom Oberösterreichischen Landesmuseum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen