Anonyme Beschwerde
Einem Bürger stinkt die Pizza-Luft

Ergin Kisin, Pizza-Mann in Pabneukirchen. Pabneukirchner organisieren eine Unterschriftenaktion für "ihren" Ergin.
3Bilder
  • Ergin Kisin, Pizza-Mann in Pabneukirchen. Pabneukirchner organisieren eine Unterschriftenaktion für "ihren" Ergin.
  • Foto: Robert Zinterhof
  • hochgeladen von Robert Zinterhof

Unterschriftenaktion für beliebten Pizza-Mann. PABNEUKIRCHEN, NAARN, PERG. Pabneukirchner machen sich Sorgen um die Existenz ihres beliebten Pizza-Manns und wie sie künftig zu ihrem Essen kommen. Eine anonyme Beschwerde hat jetzt weitreichende Folgen. Einem Bürger (oder Bürgerin) stinkt die Pizza-Abluft. Ergin Kisin, Betreiber der „Mega–Pizza“ im ehemaligen Kaufhaus Manner am Marktplatz, erhielt Auflagen, die er finanziell nicht stemmen kann. So der Pizza-Mann. Pizza-Freunde fürchten, dass Ergin Kissin Pabneukirchen verlässt und sie nach der Corona-Sperre kein schnelles Mittag- oder Abendessen mehr haben.

Bürgermeisterin eingeschaltet

Bürger steigen jetzt auf die Barrikaden für „ihren“ überaus beliebten Pizza-Mann aus Naarn. Einige Ortsbewohner luden bereits ihren Unmut bei der neuen Bürgermeisterin Barbara Payreder ab. Sie sagte zu, der Sache nachzugehen. Unter Initiative von Menschenrechtspreisträgerin Heidi Haider werden Unterschriften gesammelt, die die Gemeindevertretung, den Wirtschaftsausschuss der Gemeinde und den Wirtschaftsbund zum Handeln auffordern. Die Unterzeichner sprechen sich gegen anonyme Anzeigen und Behauptungen aus.

Das sagt der Pizza-Mann

Ergin Kisin: „Ich bemühe mich sehr, dass bei mir alles in Ordnung ist. Ich habe einen kleinen und genehmigten Betrieb übernommen. Wenn was nicht in Ordnung sein sollte, sollte man den Mut haben und mir das sagen. Es ist nicht richtig, anonym an einer Stelle Beschwerde einzureichen. Ich bin auch bereit, Verbesserungen zu machen. Aber die jetzt geforderten Auflagen übersteigen meine finanziellen Möglichkeiten.“

Mit Schreiben vom 5. Februar 2020 kündigte die Bezirkshauptmannschaft Perg eine Überprüfung der Betriebsanlage bei Ergin Kishin an. Mit Schreiben vom 3. März 2020 erhielt der Unternehmer von der Direktion Umwelt des Landes via Bezirkshauptmannschaft u.a. die Mitteilung, dass bei der Verwendung von Fritteusen und Brätern geruchsintensive Stoffe entstehen. Vorgegeben wurde eine Fettabscheidung mittels Filtration und nachgeschaltetem Aktivkohlefilter. Die Ableitung muss einen Meter über dem First des Satteldachs sein.

Unterstützungserklärung für Mega Kebab Pizza Pabneukirchen

Die Unterschreiber dieser Unterstützungserklärung ersuchen die Gemeindevertretung mit Bgm. Barbara Payreder an der Spitze, den Wirtschaftsausschuss und den Wirtschaftsbund alles zu unternehmen, dass Herr Ergin Kisin weiterhin in Pabneukirchen seine Pizzeria betreiben kann. Die Unterzeichner sprechen sich gegen anonyme Anzeigen und Behauptungen aus (Gerüche in der Luft). Sollte es Beschwerden geben, müssen diese in einer Kleingemeinde offen angesprochen werden und nicht anonym. Mit anonymen Behauptungen werden große Schäden angerichtet.
------------------

Mit Schreiben v. 5. 2. 2020 teilte die BH Perg Ergin Kisin mit: ....auf Grund einer Beschwerde findet seites der BH  Perg gemeinsam mit...ein Lokalaugenschein...statt...
Die BH Perg spricht von einer Beschwerde. Die Beschwerdeführerin oder der Beswchwerdeführer ist der BezirksRundschau natürlich nicht bekannt.

Autor:

Robert Zinterhof aus Perg

Webseite von Robert Zinterhof
Robert Zinterhof auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen