TT-Bundesliga: Mauthausen gelingt die Sensation in Tirol

Bernhard Kinz-Presslmayer, Simon Pfeffer und Martin Storf (v. l. n. r.).
  • Bernhard Kinz-Presslmayer, Simon Pfeffer und Martin Storf (v. l. n. r.).
  • Foto: Bernhard Kinz-Presslmayer
  • hochgeladen von Fabian Buchberger

MAUTHAUSEN. Vergangenen Sonntag stand für Askö Glas Wiesabauer Mauthausen in der Tischtennis-Bundesliga das schwere Auswärtsspiel in Innsbruck am Programm. Um gut ausgeruht in die Partie gehen zu können, reiste das Team rund um Bernhard Kinz-Presslmayer, Martin Storf und Simon Pfeffer schon am Samstag Nachmittag an. Dass sich diese Maßnahme als komplett richtig erweisen sollte, zeigte das Ergebnis.  Zum ersten Mal seit der Ära Ding Yi gab es einen vollen Erfolg für die Mauthausner. Simon Pfeffer legte mit zwei ganz klaren 3:0-Erfolgen gegen Maier und Leitgeb einmal mehr den Grundstein und präsentiert sich mittlerweile als echter Führungsspieler. Auch Martin Storf konnte gegen Gardos mit 3:1 gewinnen, profitierte dabei allerdings von einer Verletzung des gebürtigen Ungarn. Das Doppel, bei dem Gardos ebenfalls aufgestellt war, ging daraufhin kampflos Mauthausen. Lediglich Bernhard Kinz-Presslmayer musste sich der Tiroler Nummer 1 Leitgeb mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Mitte November geht es für Askö Glas Wiesbauer Mauthausen mit dem Heimmatch gegen den Aufsteiger aus Wiener Neustadt weiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen