Zwist um Shopping-Sonntag

Für Einkaufen am Sonntag (v.l.): Bernhard Klucek (Tally Weijl), Centerchef Richard Lugner, Harald Warmersperger (UPC).
  • Für Einkaufen am Sonntag (v.l.): Bernhard Klucek (Tally Weijl), Centerchef Richard Lugner, Harald Warmersperger (UPC).
  • Foto: Laubner
  • hochgeladen von Andrea Hörtenhuber

ah). Richard Lugner lässt in Sachen Öffnungszeiten nicht locker: Der Baulöwe will seinen Einkaufstempel auch am Sonntag öffnen. An fünf Sonntagen im Jahr will Lugner aufsperren, „idealerweise vor Weihnachten“. Seine Angestellten sehen dies jedoch anders.

Allianz der Shopping-Center
Laut Umfrage der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) sprachen sich bei einer geheimen Abstimmung 215 der 229 Handelsangestellten gegen eine Sonntagsöffnung aus – immerhin 94 Prozent.
„Auch wenn es immer wieder einzelne Befürworter des Einkaufens am Sonntag gibt, weil es manchen ganz gut in ihr momentanes Lebensmodell passt: Man muss die Folgewirkungen einer generellen Sonntagsöffnung bedenken“, so GPA-Vorsitzender Franz Georg Brantner.
Mit sieben anderen Zentrumsmanagern von Stadion Center, Auhofcenter, Riverside, Millenium City, Columbus Center und Gerngross will Richard Lugner einen gemeinsamen Schlachtplan für die Öffnungszeiten ausarbeiten. Problem: Bisher konnte man sich auf keine gemeinsame Vorgangsweise oder einen gemeinsamen langen Einkaufstag einigen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen