"Aus Liebe zum Kicken": Hobbyfußball in Randegg

Die aktuelle Mannschaft des HCU Randegg 05 tritt in der laufenden Spielsaison mit insgesamt 26 Spielern an.
2Bilder
  • Die aktuelle Mannschaft des HCU Randegg 05 tritt in der laufenden Spielsaison mit insgesamt 26 Spielern an.
  • Foto: HCU Randegg 05
  • hochgeladen von Roland Mayr

hierRANDEGG. Die Geschichte des HC Randegg 05 geht in den Winter 2004/2005 zurück. Immer wieder trafen Christoph Prüller, Herbert Flazelsteiner, Martin Grabner und Manfred Wieser einander im Schliefauhof bei Familie Obermüller und sprachen über eine Fußballvereinsgründung in Randegg.
Nachdem feststand, dass man ab dem Jahr 2005 in den Meisterschaftsbetrieb der Erlauftaler Hobbyliga einsteigen könne, fand im Jänner 2005 die erste Spielerbesprechung statt, bei der 24 Spieler, Hauptsponsor Johann Obermüller und Sportunion-Obmann Wolfgang Pfaffenbichler teilnahmen. Im März 2005 wurde dann bei der Hauptversammlung der Union Raika Randegg die Sektion Fußball mit 31 Mitgliedern ins Leben gerufen. Das Fußballteam, welches unter dem Namen HC Randegg 05 spielen sollte, war somit offiziell gegründet. Kurz danach bestritt man auch schon sein erstes Spiel in der Erlauftaler Hobbyliga und verlor dieses Heimspiel, das auf dem Grestner Sportplatz ausgetragen wurde, gegen den HC Dürrhäusl mit 2:1. Nach der ersten Saison in der EHL belegte der HC Randegg 05 als Vorletzter den achten Tabellenplatz.

Freude über ersten Meistertitel

So musste man bis zum letzten Spieltag auf den ersten Sieg warten, der mit einem 5:3 gegen den HFC Scheibbs gelang. Der erste Meistertitel sollte in der Saison 2010/2011 folgen. Mit sieben Punkten Vorsprung durfte man den Meisterteller der Erlauftaler Hobbyliga in die Höhe stemmen. Danach startete man gemeinsam mit der Melktaler Hobbyliga und der Hobbyliga Zwettl parallel zum Ligabetrieb einen Cupbewerb.

Auf zum Erfolg in der neuen Liga

Schließlich kämpft man seit der Saison 2015/2016 in der Melktaler Hobbyliga um den Meistertitel.
Der Verein beendete die erste Saison als Meister, wobei im Frühjahr alle sechs Partien gewonnen werden konnte. Highlight der Saison war aber sicherlich das Finale des zweiten NÖ-Hobbyligen-Cups, das die SU St. Anton gegen den HCU Randegg 05 in Hofamt Priel austrug. Nach 2:0-Rückstand zur Halbzeit konnten die Randegger bis zum Ende der regulären Spielzeit ausgleichen und dann in der Nachspielzeit noch klar mit 5:2 gewinnen. Auch die darauffolgende Saison in Liga 1 der Melktaler Hobbyliga wurde von den Randeggern klar dominiert und ohne Niederlage mit dem Meistertitel beendet. Die Teilnahme am NÖ-Hobbyligen-Cup gestaltete sich ebenfalls wieder sehr erfolgreich und in der Wiederholung des Finales von 2015/2016 wartete am Sportplatz in St. Georgen an der Leys die SU St. Anton. Mit einem klaren 4:0-Sieg erkämpfte der Hobbyclub Union Raika Randegg sein drittes Double in Folge.
Weitere Infos gibt's hier und auf Facebook.

Die aktuelle Mannschaft des HCU Randegg 05 tritt in der laufenden Spielsaison mit insgesamt 26 Spielern an.
Die Randegger beim Cupsieg gegen die Landpartie Purgstall.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen