26.06.2017, 12:11 Uhr

Schwechat: Dauerndes Hundebellen verriet Cannabisplantage

"Jungbauer" Igor L. kam mit einem blauen Auge davon. (Foto: mr)
Wieder ein Fall, in dem der Betreiber einer Indoor-Cannabisplantage vor Gericht stand. Eine am Balkan ansässige kriminelle Organisation ist darauf spezialisiert, im Inland für den Anbau von Cannabis geeignete Wohnhäuser beziehungsweise leerstehende Bauernhöfe anzumieten.

Diesmal war es ein 24-jähriger Bosnier, der das Wachstum der Pflanzen in einer von seinem Vater, in der Ehrenbrunngasse in Schwechat, eingerichteten Plantage überwachen sollte. Aufgeflogen ist die Anlage durch das ständigen Bellen seines Hundes, weshalb die Polizei intervenierte.

Wegen Vorbereitung zum Suchtgifthandel und Entziehung von Energie (wegen des hohen Stromverbrauches wurde eine Weiche zur Umgehung des Zählers installiert) fasste der unbescholtene Mann ein Jahr teilbedingt aus, davon vier Monate unbedingt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.