09.03.2018, 14:47 Uhr

Fischamend gegen Bahntrasse neben A4

Die S7-Trasse teilt Fischamend in wei Hälften. Beim Bau eines Tunnels für Hochleistungszüge könnte die Schnellbahn auch in Tiefgeschoss verlegt werden

Nur Untertunnelung auch für S7, sonst Widerstand

Nach Wegfall der geplanten Schnellzugverbindung Götzendorferspange betreibt die ÖBB ein neues Projekt die Flughafenspange. Dabei soll der Flughafen Wien über Bruck und Neusiedl am See nach Bratislava angebunden werden.
Ziel dieser Schnellzugverbindung soll neben der Anbindung des Flughafens auch das Umsteigen von Pendlern vom Auto auf die Schiene sein. Da viele Menschen aus dem Nordburgenland und dem östlichen NÖ am Flughafen arbeiten könnte dadurch die A4 entlastet werden.

Keine zusätzliche Lärmquelle

Fraglich ist, wo diese Linie gehen soll. Laut ÖBB ist die Rede entlang der Autobahn A4.
Dazu der Fischamender Bürgermeister Thomas Ram: „ Eine Streckenführung entlang der A4 im Fischamender Gemeindegebiet ist schier unmöglich und wird unter keinen Umständen akzeptiert. Natürlich sind auch wir für den Umstieg von Straße auf Schiene, nur kann das nicht auf Kosten der Fischamender Bevölkerung gehen. Schon jetzt ist unsere Gemeinde aufgrund der Verkehrssituation auf der A4 und B9 extrem belastet. Eine Hochleistungsbahn in Ortsnähe wäre eine zusätzliche Lärmquelle die so nicht hingenommen werden kann und wird. Die einzige Möglichkeit diese Bahn zu führen ist eine komplette Untertunnelung durch das Fischamender Gemeindegebiet.“ Diese sollte laut Bürgermeister Ram in Kombination mit der vorhandenen Schnellbahnlinie S7 erfolgen, die derzeit die Gemeinde Fischamend regelrecht in zwei Teile schneidet.

Nur Tunnel unter Fischamend möglich

Ram: „Eine Untertunnelung des gesamten Gemeindegebiets in Kombination mit der S7 ist die einzige Möglichkeit die wir akzeptieren können. Ansonsten wird es massiven Widerstand geben. Selbstverständlich fordern wir in diesem Falle auch eine Haltestation für die Schnellverbindung in Fischamend. Denn warum sollen nur Pendler aus Bruck oder dem Seewinkel von dieser Bahn profitieren. Gerade die Fischamender Pendler sind ja derzeit durch die S7 unzureichend bedient. Eine Untertunnelung in Kombination mit der S7 bietet die Möglichkeit den öffentlichen Verkehr für Fischamend und die umliegenden Gemeinden endlich attraktiv zu machen.“
Ram kündigt an sich bei Bekanntwerden einer Trassenführung Rechtsbeistand eines erfahrenen Verfahrensjuristen zu sichern – und: „ Ich werde in diesem Fall nicht locker lassen und für die Lebensqualität der Fischamender Bevölkerung kämpfen. Das versichere ich!"
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.