14.12.2017, 13:26 Uhr

Wohnhausanlage in Himberg wechselt die Besitzerin

Reihe hinten: Andreas Pillinger (Assistenz der Betriebsleitung - HL), Ing. Gerald Schulterer (Prokurist - HL), Ing. Wolfgang Pohsl (Amstleiter GmdeAmt Himberg). Reihe vorne: Christoph Schütz (Geschäftsführer und Generalmanager – HL, Bürgermeister Erich Klein, Gerald Gmainer, MSc (Geschäftsführer – HIG) (Foto: Susanne Schulmeister)
(red). Die Marktgemeinde Himberg und die seit 2009 im alleinigen Eigentum der Marktgemeinde Himberg stehende HIG Marktgemeinde Himberg Immobiliengesellschaft mbH & CO KG haben in der Vergangenheit immer wieder versucht, die Bausubstanz der „altgedienten“ Wohnhausanlage Hauptstraße 2 zu erhalten bzw. zu verbessern. Leider konnte man bei all den Sanierungs- und Trockenlegungsversuchen keine bleibenden oder länger anhaltende Erfolge erzielen. Eine nachhaltige Generalsanierung würde derart viel Geld kosten (Schätzungen liegen bei ca. 2 Millionen Euro), dass diese weder durch freiwillige Mietenerhöhungen noch durch die HIG finanziert werden kann. Der Gemeinderat der Marktgemeinde Himberg hat daher in seiner Oktobersitzung einstimmig beschlossen, dem Verkaufsansuchen der HIG stattzugeben und die Liegenschaft Hauptstraße 2 an die Firma Hutterer & Lechner zu verkaufen. Die Verkaufsabwicklung erfolgt in Etappen, was bedeutet, dass den verbleibenden zwölf Mietparteien – je nach Stiegenhaus und Verfügbarkeit – bessere Ersatzwohnungen durch die HIG angeboten werden. Am Donnerstag, den 14. Dezember trafen sich die Entscheidungsträger der Firma Hutter & Lechner, allen voran Herr Geschäftsführer Schütz, der Geschäftsführer der HIG, Herr Gmainer, MSc, sowie Herr Bürgermeister Klein und Herr Amtsleiter Ing. Pohsl, zur finalen Schlussbesprechung am Gemeindeamt Himberg. Am Ende dieser Besprechung wurde das Vertragswerk unterzeichnet. Herr Bürgermeister Klein betonte abschließend nochmals die „Win-Win-Win-Situation“, da durch den Verkauf der Wohnhausanlage die Mieterinnen und Mieter wesentlich bessere Ersatzwohnungen erhalten werden, die HIG den Verkaufserlös zur Tilgung der Verbindlichkeiten gut gebrauchen kann und für die Firma Hutter und Lechner der Standort Himberg nunmehr langfristig gesichert ist.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.