Manufaktura
Von Cevapcici bis Schnitzel

Die beiden Schwestern Sandra Savia und Stephanie Tomasevic (v. l.) führen das Restaurant ihrer Eltern unter neuem Namen fort.
2Bilder
  • Die beiden Schwestern Sandra Savia und Stephanie Tomasevic (v. l.) führen das Restaurant ihrer Eltern unter neuem Namen fort.
  • Foto: Savia
  • hochgeladen von Yvonne Brandstetter

Manufaktura: Ein Lokal, das mit mediterranem Flair und internationaler Küche besticht.

SIMMERING. Keine Autos, keine Busse, keine Straßenbahn. Nur das Zwitschern der Vögel durchbricht die Ruhe, während man durch die Speisekarte stöbert. Karadordeva, Pljeskavice, Cevapcici. Man fühlt sich, als wäre man auf Urlaub in Kroatien.

Erst die Stimme der Kellnerin, die auf Deutsch nach dem Getränkewunsch fragt, holt einen zurück nach Wien. Mitten im Gastgarten des internationalen Restaurants "Manufaktura" in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße 82. Im November 2018 haben die beiden Schwestern Stephanie Tomasevic und Sandra Savia das Restaurant von ihren Eltern übernommen. Seitdem hat sich die ehemalige Pizzeria Assisi in ein Restaurant mit mediterranem Flair verwandelt, in dem neben der Küche des Balkans auch internationale Speisen geboten werden.

Große Portionen

"Unsere Eltern waren bekannt für ihre großen Portionen", erzählt Stephanie Tomasevic. Eine 20 Jahre alte Tradition, die auch die beiden Schwestern so beibehalten wollen.

Bei der Auswahl der Zutaten liegt ihnen die Regionalität der Produkte am Herzen. "Unser Gemüse bekommen wir zum Beispiel von einem Simmeringer Bauern. Auch das Fleisch wird täglich frisch von einem Wiener Metzger geliefert", so Tomasevic. Preislich liegt das Lokal aber dennoch im Normalbereich. Für sechs Stück Cevapcici bezahlt man beispielsweise 7,90 Euro. Die große Hauspizza "Manufaktura" mit Tomaten, Parmaschinken, Mozzarella und Basilikum gibt es für 8,90 Euro.

Ab September will das Lokal ein "All you can eat-Buffet anbieten, bei dem es "von allen unseren Speisen etwas geben wird. Kosten wird das Buffet 5,90 Euro", blickt Inhaberin Tomasevic in die Zukunft.

Echter Grillgeschmack

"Im Balkan grillen die Restaurants auf Kohlen. Hier geht das aber nicht", weiß Tomasevic. Um dennoch den speziellen Geschmack eines Kohlegrills zu erhalten, kommt ein spezieller Lavastein-Griller zum Einsatz. "Dabei handelt es sich eigentlich um einen Gasgrill. Die Steine sorgen aber dafür, dass das Fleisch das spezielle Kohlegrill-Aroma erhält", verrät Tomasevic.

Der Kundenansturm hält sich zur Zeit aber noch in Grenzen. Denn "viele unserer ehemaligen Kunden wissen noch nicht, dass wir nur unter neuem Namen geöffnet haben. Wenn sie dann doch hereinkommen, freuen sie sich aber, dass wir doch noch da sind", lächelt Tomasevic. Mehr Infos auf: www.manufaktura11.at

Die beiden Schwestern Sandra Savia und Stephanie Tomasevic (v. l.) führen das Restaurant ihrer Eltern unter neuem Namen fort.
Bald wird es auch ein "All you can eat" Buffet geben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen