12.03.2018, 10:53 Uhr

A4: Rumänischer Horror-Reisebus ohne Rad unterwegs

Der Bus von Spanien nach Rumänien war ohne Rad unterwegs (Foto: NÖLPD)
Ein Horror-Bus, den die Beamten der Schwechater Autobahnpolizei, auf der A4 stoppten. Das Fahrzeug, das von Spanien nach Rumänien unterwegs war, ist der reinste Schrotthaufen. Dem Bus fehlte sogar ein Rad auf der rechten Seite. Die Achse war nur mit einem Gurt am Federbein befestigt. Zudem waren mehrere Radmuttern gebrochen und die Winschutzscheibe hatte einen Riss.

35 Insassen mussten anderen Bus nehmen

Wegen der gravierenden Mängel wurde dem Fahrer die Weiterfahrt sofort verweigert. der Lenker, ein 32-jähriger Rumäne, wurde angezeigt. Die 35 Insassen mussten in einem anderen Bus mit vollzähligen Rädern die Heimreise antreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.