07.06.2017, 08:10 Uhr

Enkplatz-Schulen werden fit für die Zukunft

Die Schüler der 1B der Kreativschule am Enkplatz freuen sich schon auf neue Sitzbänke. Sie informieren sich beim SimMobil.

Die beiden Neuen Mittelschulen am Simmeringer Enkplatz werden saniert, vergrößert und zu Stromproduzenten. Die Schüler können zum Teil mitgestalten. Start der Arbeiten ist noch für diesen Herbst geplant.

SIMMERING. Am Enkplatz gibt es zwei Neue Mittelschulen mit insgesamt rund 800 Kindern. Im nächsten Jahr starten die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten an den Gebäuden. Das Besondere daran: Die Arbeiten sind Teil des Projekts "Smarter Together – Smart City Simmering". Das heißt, dass unter anderem besonders auf eine Schonung der Umwelt und erneuerbare Energie geachtet wird.

Für die Kinder vom Enkplatz startet die Zukunft mit einem Zubau, bei dem Raum für 13 neue Klassen geschaffen wird. Auch zwei zusätzliche Turnsäle bekommen die Schüler. Dafür wird ein eigenes Gebäude errichtet, das mehr Energie produziert als verbraucht wird.

Energie durch Sonne

Am Dach der Turnsäle wird etwa über Photovoltaik und Solarthermie Energie und Wärme erzeugt. Wenn insgesamt mehr Energie produziert wird, als die Schulen am Enkplatz benötigen, wird diese ins allgemeine Netz eingespeist.

Derzeit läuft ein Architekturwettbewerb, der noch Mitte Juni abgeschlossen werden soll. Geplant ist, dass die neuen Turnsäle bereits 2018 in Betrieb genommen werden. Die Außenwand der Gebäude wird dann mit Pflanzen begrünt.

Grüne Lunge

"Fassadenbegrünungen sind nicht nur schön anzuschauen, sondern tragen auch dazu bei, das Stadtklima zu verbessern", sagt Jana Hann von der Gebietsbetreuung Simmering. So wird dadurch etwa die Temperatur niedriger gehalten und die Bausubstanz geschützt. Ein weiteres Plus: Die "grünen Wände" bieten neuen Lebensraum für Insekten und Vögel.

Tisch lädt Tablet auf

Am "Pausenplatz der Zukunft" werden auch besondere Möbel aufgestellt: So ist geplant, am Vorplatz der beiden Schulen noch heuer Solarbänke aufzustellen. Diese Tisch-Bank-Kombinationen sind mit USB-Ladestationen und Steckdosen ausgestattet um Handy, Tablet und Co. aufladen zu können. Eine im Tisch integrierte Solarzelle wandelt das Sonnenlicht in Elektrizität um.

Die Solarbänke werden öffentlich zugänglich sein – somit können nicht nur Schüler, sondern alle Simmeringer die Sitzmöglichkeiten und Ladestationen gratis nutzen.

Schüler planen mit

Bei der Gestaltung des Innenhofs, der durch die Schulerweiterung entsteht, planen die Schüler mit: Erst bringen sie ihre Ideen ein. In Workshops haben sie dann die Möglichkeit, sich mit den Aspekten der Sanierung und der Smart-City-Idee vertraut zu machen und ihre Schulräume zum Teil mitzugestalten.

Zur Sache

Das Team der Gebietsbetreuung Simmering informiert über die geplanten Änderungen im SimMobil vor den Schulen am Enkplatz. Hier sind die Programm-Highlights:

• Samstag, 10. Juni 2017: Präsentation der Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für eine Fassadenbegrünung von 10 bis 13 Uhr.

• Mittwoch, 14. Juni 2017: Das Fair-Play-Team 11 informiert von 15 bis 18 Uhr über Grünräume im Grätzel und stellt ihren Stadtplan vor.
• Samstag, 17. Juni 2017: Mitmach-Info für Kinder zum Klimaschutz mit tollen Preisen, von 15 bis 18 Uhr.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.